Jagdteckel "...vom Salvenblick FCI" Tirol / Austria
Wurfplanung   A-Wurf "vom Donnerblitz"
Stefanie Sander - Vorarlberg - 0650/2705811
mit "unserer" Blitz - B A R A K  vom Salvenblick FCI

LZ: Sfk, SP, APoE/J, APuE, WA/J, 2 * H-WA, H-SHP, H-BhFK, H-SchwhK CACT, Vp/J, StiJ, JEB/F, ESw, interVGP

Aktuelles


12.12.2017
Die letzten Wochenenden sind wir letztmalig für die Vorweihnachtszeit unterwegs gewesen. Unter anderem waren wir in NRW und konnten uns wieder der Baujagd widmen. Mehr wie Kaninchen sind allerdings nicht gesprungen, Rotröcke war keiner daheim.
In NRW ist die Jagd am Kunstbau seit kurzer Zeit wieder offiziell erlaubt.








 


26.11.2017
Gestern waren wir zur internationalen Naturbauprüfung BJ/NB in Oberösterreich. Diese Baujagdprüfung im bzw. am Naturbau gibt es nur hier in Österreich und auch das begehrte CACIT ist möglich. Eine Naturbauprüfung kann natürlich nur während der tatsächlichen Jagdausübung abgehalten werden. 
Als Hund Nr. 2 sind wir gestern motiviert an die Baue gegangen.
100 Punkte, volle Punktzahl, mehr geht nicht.
Da Hund Nr. 1 dermaßen strark, schnell und super gearbeitet hatte, hatte Tendu "leider" keine großartige Arbeiten mehr zu verrichten und so bekamen wir leider keine Antwartschaft. Trotzdem, es mindert ihre Arbeit nicht  :-)

Herzliche Gratulation an Hund 1, der wirklich hervorrande Vorarbeit geleistet hat.

An die ÖDHK Sektion Oberösterreich wieder einen ganz herzlichen Dank für die Bereitstellung des Reviers, der fleißigen Buddelmannschaft, den Richtern und natürlich der mit einer solchen Prüfungen auch verbundenen ganzen Mühen.
Es war wieder ein netter Tag unter uns Jägern.

 






21.11.2017
MSDJ 2017 - Internationale Sauprüfung Slowakei 2017
Wir haben uns in unbekanntes Terrain getraut und hatten vor ca drei Wochen völlig spontan zur internationalen Sauprüfung beim Slowakischen Dachshundeklub gemeldet.
Gleichwohl meine Tendu (VIVA LA VIDA Pemiko) keine wahnsinnig harte Saugranate ist, wollte ich dennoch wissen, wie diese Prüfung funktioniert, was verlangt wird und wie hoch das Level ist. Kurz gesagt: das Level ist SEHR HOCH und wir sind auch haushoch am Sonntag im Gatter durchgefallen..
Diese Prüfung wird über zwei Tage abgehalten. Neben einer kleinen vom Slowakischen Jagdverband abgehaltenen Drückjagd, wo alle Prüfungshunde zu stöbern haben, gehört der Gehorsam geprüft, die Arbeit im Saugatter, das Verhalten am geschossenen Stück Schwarzwild sowie einer ca 400/500m Fährte mit Überprüfung ob Verweiser oder Totverbeller.
Bei der Drückjagd wird jeweils ein Hundeführer neben einen Richter abgestellt. Vorab aber wird der Hund mit einem GARMIN ausgestattet, sodass die Beurteilung des stöberns also durch das Richterauge sowie über die GPS Auswertung erfolgt. Ein spannender Tag ist nach mehreren Stöber-/Jagdstunden nach dem Mittag zu Ende gegangen, es konnten eine Sau und ein Muffel erlegt werden.
Tendu hat sich zunächst anfänglich nicht richtig gelöst. Sie ist aber generell kein großartiger Weitjäger. So blieb sie jeweils immer ca 100 bis 300m um mich herum. Es war Hochwald, zunächst keine Dickung in unserer Treiberecke und so sah sie einfach keinen Grund richtig vorwärts zu laufen. Auch der Versuch sie in eine Brombeerdickung zu stecken, wo bereits einige Hunde leichten Laut gaben, wollte sie nicht hinein - Sauen allerdings waren auch nicht drin...   Ich habe schon an mir und dem Hund gezweifelt als sie dann doch irgendwann dahin lief. Und tatsächlich, etwas später vielen Schüsse, eine Sau lag. Tendu war dabei, hat gestöbert, verfolgt und so hatte sie die Erfahrung sammelt können, dass unmittelbar vor ihr diese Sau auch erlegt werden konnte. Eine Freude für so einen jungen Hund. Mein Wissen in der Sekunde war zumindest "durchgefallen sind wir nicht mehr".
Das Ganze wiederholte sich noch einmal, bevor es dann zum Essen endete. Nach dem Essen wurden allesamt die Gehorsamsfächer abgehalten.
Somit war der erste Tag beendet und wir fuhren allesamt zur Pension, wo wir abends die ersten Bewertungen für diesen Tag erhielten.
Am nächsten Tag wurde das Saugatter abgehalten sowie die Fährte. Was soll ich sagen: eine deutsche ESw ist nichts gegen eine slowakische Saugatterprüfung. In Deutschland darf man mit ins Gatter und den Hund ein wenig unterstützen, wenn unbedingt nötig. Hier in der Slowakei darf man das Gatter erst gar nicht betreten. Jedwede Hilfestellung durch den Hundeführer ist nicht erwünscht. Tendus Arbeitsweise hat uns allerdings in der Slowakei einfach `das Genick gebrochen´. Als ich sie ins Gatter ließ, hat sie zwar die Sauen gefunden, verbellt und auch in Bewegung gebracht aber nach kurzem Gegenangriff beendete sie ihre Arbeit und suchte mich erstmal auf. Sie fand mich natürlich nicht im Gatter - sie fand mich schon aber eben draußen..  was macht also mein Weiblein?! Nichts, sie setzte sich an das Gattertor und wartete, bis die längsten fünf Prüfungsminuten in meinem bisherigen Prüfungsleben vorbei waren. Es war peinlich....  so peinlich, ich wäre am liebsten im Boden versunken. Aber ein Hund ist keine Maschine, sie sah ohne mich keinen Grund in diesem Moment weiterzuarbeiten. Es fehlt ihr dahin gehend einfach Training und Erfahrung dauerhaft am Schwarzwild zu arbeiten, vielleicht kam die Müdigkeit vom Tag zuvor auch noch hinzu.
Aber ich sehe es immer gleich kritisch, es gibt keinen Grund warum der Hund nicht arbeiten sollte, die Sauen standen ja schließlich im Gatter....
Wie dem auch sei, so bin ich verfrüht am Sonntag nach Hause gefahren. Wenn der Weg (knappe 800km) nicht sooo weit gewesen wäre, wäre ich gerne noch bis Prüfungsende vor Ort geblieben aber aufgrund der Fahrtkilometer war es schon vorteilhaft, früher loszufahren.
Trotz das ich durchgefallen bin, war es eine tolle Erfahrung. Starke Hunde habe ich gesehen, starken Richterwillen und sehr erfahrene Leute. Herzlichkeit und Tradition, Prüfungen dort werden ganz anders abgehalten als hier; man sollte es mal erlebt haben.
Es war deutlich wieder ersichtlich, dass die Prüfungen im Ausland (in dem Fall Slowakei) einfach `andere´ Voraussetzungen haben als hier im Westen. Ohne Jagderfahrung und Training ist eine solche Prüfung definitiv nicht zu schaffen. Härte und bedingungslose Schärfe ist unauslässlich. Trainingsmöglichkeiten für eine solche Schweineprüfung haben wir nicht und das macht es auch so schwer. Nichtsdestotrotz werde ich wieder hinfahren, wohl aber nicht unbedingt zur nächsten Sauprüfung   :-D

Auf diesem Wege nochmal einen ganz herzlichen Gruß in die Slowakei, an den Dachshundeverband der uns zugelassen hat, an den Slowakischen Jagdverband für die tollen Reviertage und jeden einzelnen Prüfling und Richter für diese Erfahrung.
Mein persönliches Fazit: wenn man meint man führt einen guten Hund am Strick, wird hier bei der Slowakischen Sauprüfung eines besseren belehrt. Training, Training, Training und pure Leistung wird gefordert aber genau das ist es, was mich reizt und was einfach die Unterschiede der verschiedenen Hunde und Züchtungen zeigt.

Insgesamt sind zwölf Hundeführer mit ihren Dachshunden angetreten, wovon letztlich acht Prüflinge bestanden haben. Alle vier Nichtbesteher sind im Saugatter durchgefallen, wovon drei -aus slowakischer Sicht- aus dem Ausland kamen (Holland, Polen und ich, Österreich).

Dennoch, Tendu ist ein guter Hund  <3
Ich weiß was ich an ihr habe und ihre jagdliche Arbeit sind für meine Verhältnisse mehr als zufriedenstellend.
Eine durchgefallene Prüfung ist natürlich sehr schade aber nicht tragisch. Ich persönlich kann damit gut leben und freue mich auf den nächsten Streich  ;-)

 



Fotos vom Slowakischen Dachshundeverband:


















13.11.2017
Nachdem Tendu am Donnerstag Abend noch eine kleine Übungssuche von ca. 300m bei leichter Schneedecke im heimischen Revier hatte, sind wir Freitag in Richtung Schluchsee/Schwarzwald gedüst. Eine tolle, nicht allzu große Drückjagd mit netten Freunden hat uns dort erwartet. In diesem Revier war es die erste geplante Bewegungsjagd. Nach 4 Stunden Trieb, Jana und Tendu haben sich zusätzlich noch eine Stünde länger Stöberarbeit gegönnt, lagen am Ende 6 Sauen und 2 Reh.
Das Revier allerdings war von den Sauen halb umgedreht, irgendwer muss ihnen verraten haben, dass eine Drückjagd anstand..

 







 





12.11.2017
Eine ganz tolle Nachricht habe ich von Stefanie erhalten. Sie hat gestern die BJ/NB (Baujagd am Naturbau) im Zuge der VGP (Vollgebrauchsprüfung) in Oberösterreich nachgeholt, da vor zwei Wochen aufgrund des damaligen starken Sturmes alles abgesagt wurde.
Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI) hat auch unter der Erde ihre große Passion gezeigt und erhielt 93/100 Punkte. Das Raubwild kam zur Strecke.
Eine -für mich- spitzen Arbeit, da die Hündin unter der Erde im Grunde nicht eingesetzt wird und auch zum ersten Mal am Dachs gearbeitet hat.
Somit konnte Blitz die VGP mit 183/200 Punkten im Gesamt I. Preis bestehen!
Blitz und Steffi = EINMALIG  <3
Ganz herzliche Glückwünsche nach Vorarlberg und Waidmannsheil

 





06.11.2017
Ein wahnsinns Wochenende liegt hinter uns. Mit Kind und Kegel auf nach Thürigen am 02.11.2017. Wir sind einer herzlichen Einladung einer langjährigen Freundin gefolgt.
Mein Mann und ich haben uns nach vorheriger Absprache dahin gehend geeinigt, dass er die Nachtwache übernimmt und ich die Frühfront.
Da ich einfach gerne meine Kinder selbst ins Bett bringe und dann den Abend noch etwas genieße, bevor ich gerne schlafen gehe, schläft mein Mann gerne morgens länger und so war es schnell und unkompliziert geregelt.
Wissend, dass nachts doch die Chance größer ist etwas zu erlegen, hoffte ich dennoch auf meinen lang ersehnten Traum. Schon immer wollte ich auf Muffel waidwerken.
Wie dem auch sei, mein Männe kam, ich ging. Tagsüber noch einen tollen Ausflug mit den Kindern gemacht (Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich) ging mein Mann Hannes mit unserem Sohnemann Finn -der übrigens jeden Ansitz mitgemacht hat, außer morgens- nach einem abendlichen Schnellimbiss fröhlich und hoffend zum Ansitz. Ich kehrte hoffend, dass er nichts erlegt, immer zurück zur Pension.
Was soll ich sagen...   um 2:30h zurückkehrend musste ich mir mit voller Freude und Aufregung Beider die Erlegung ihres Widders anhören.
Auch wenn ich den Schuss nicht antragen konnte, so war es ein überaus tolles Wochenende, wieder mit der ganzen Familie. Es ist unheimlich wertvoll, wenn man derart die gemeinsame Leidenschaft ausüben kann.
Natürlich bin ich in erster Linie Mama und das aus vollem Herzen aber trotzdem habe ich die Möglichkeit mich nicht ganz zurückziehen zu müssen und dennoch Frau und Jägerin bzw. Hundeführerin zu bleiben.
Der ca 7 jährige Widder ist unser Familienwidder oder auch Hubertuswidder, denn die Erlegung durch meinen Mann in Begleitung unseres 8 jährigen Sohnes war der 03.11.2017!
Ein tolles Erlebnis ...    und meine Chance kommt schon noch  ;-)
Waidmannsheil!



Des Weiteren möchte ich nochmals und extra auch hier auf meiner Dackelseite mich herzlich für ein Geschenk bedanken, was mich wirklich sehr berührt hat und mich seit der Übergabe ständig jagdlich begleitet.
Ganz einen "dicken" Dank an Dich  <3  






30.10.2017
InterVGP -internationale Vollgebrauchsprüfung- in Oberösterreich 2017
Bereits Anfang des Jahres habe ich gemeldet..   Leider hat mir mein Weiblein ein Strich durch die Rechnung gemacht und ist früher als erwartet läufig geworden. Da die Vollgebrauchsprüfung eine Hauptprüfung ist, durften wir leider nicht starten; die Läufigkeit ist schuld.
ABER das Fräulein Blitz -BARAK vom Salvenblick FCI- ist dennoch hingefahren und hat mit 90/100 Punkten einen erfolgreichen IIa Preis bei der Prüfung ober der Erde erhalten. Alle Abrichtefächer mit voller Punktzahl, gleichwohl die Leinenführigkeit durch den Bestand angeleint war.
Die normal dazu gehörige Bauprüfung wird Anfang/Mitte November nachgeholt, da aufgrund des schlimmen Unwetters an diesem Wochenende die Arbeit unter der Erde (BJ/NB) kurzfristig abgesagt wurde.
Ich bin sehr stolz  <3



Rückmeldungen von Anton und Maxl
Anton -DICK vom Salvenblick FCI- hat inzwischen sein Herrchen das erste Mal zur Drückjagd begleitet. Noch blieb er am Stand aber irgendwann wird er bestimmt auch laufen dürfen. Denn gerade erst der Dackel im Trieb mischt so richtig alles auf   ;-)
Sein Herrchen und er sind jedenfalls ein Herz und eine Seele, so wünscht man sich das.

 




 

Und Maxl -DRAGON vom Salvenblick FCI- hat in der Schweiz seine erste Ausstellung besucht. Er war in der Welpenklasse gemeldet, sogar Konkurrenz in dem jungen Alter gabs. Insgesamt waren vier Rauhhaar Standard Rüden im Alter bis 6 Monate gemeldet. "Unser" Maxl hat die Welpenklasse für sich entschieden und gewann somit seine Klasse!!  :-D  
Der erste Erfolg für meinen D-Wurf - ich bin begeistert ...  auch wenn es nichts jagdliches ist - das kommt noch  ;-)





23.10.2017
Eine Freundin beschrieb es eigentlich genau richtig: Familienausflug á la Clarissa  :-)
Wieder mit Jagdgästen unterwegs, sind wir diesmal im Osttiroler Revier auf Gams hoch hinaus ins Hochgebirge gegangen.
Mein Mann Hannes, unser Sohn Finn, unsere Tochter Evi und ich. Also ein Familienausflug so wie wir ihn mögen, bei dem, was wir gerne machen und wo wir uns sehr gerne aufhalten. Unsere Kinder wachsen inmitten der Natur auf und lernen so was Jagd -für uns- bedeutet. Jagd bedeutet schließlich nicht nur "Tiere töten" sondern auch Nahrung beschaffen, sich um sie gleichzeitig zu sorgen (aller Arbeiten bzgl. Fütterungen etc.) und auch ihre Lebensweise zu erfahren, sie anzusprechen, denn es steht nicht einfach plötzlich vor einem schussfertig da...   Jagd ist eine Leidenschaft die im inneren entsteht und das versuchen wir unseren Kindern bereits von klein auf mitzugeben. Jagd heißt nicht nur einen Jagdschein zu besitzen...
Es waren tolle zwei Tage im Revier. Am Samstag war unser Jagdgast auch erfolgreich und konnte einen IIer Bock bei schönstem Wetter erlegen. Die erste Gamssichtung, der erste Gamsabschuss, der erste Gamsbart, der erste Gamsbruch; die Emotionen waren stark. Das Osttiroler Gebirgspanorama hat eine tolle Atmosphäre bereit gestellt. Viele Gefühle, Gedanken sind wieder oben geblieben...

Ich liebe die Zeit dort hoch oben. Die Welt steht einfach noch still. Kein Handyempfang, kein Stress. Die Hochgebirgsjagd bedeutet Ruhe und Zeit haben, für sich zu sein und durch zu atmen. Trotz der Kinder (9Jahre und 9Monate) ist der anstrengende Aufstieg eine reine Erholung und etwas besonderes gewesen. Die Bilder sprechen (wieder) für sich:
















 




Rückmeldungen Blitz - Ignatz - Baron
Es kommen so viele tolle herzliche Berichte immer wieder bei mir an. Ich bin so stolz auf jeden einzelnen Hund, egal ob zur Zucht zugelassen bzw. mit bestandener Prüfungen oder nicht:

 

BORG vom Salvenblick FCI
-Baron-





 

CIT vom Salvenblick FCI
-Ignatz-

BARAK vom Salvenblick FCI
-Blitz-

02.10.2017
DAX  vom Salvenblick FCI  hat uns wieder tolle jagdliche Fotogrüße geschickt. Was das Kerlchen seit seinem Auszug hier aus seinem Elternhaus schon erleben durfte, einfach super. Ich hoffe sehr, dass er die Erwartungen von seinem Herrchen auch mal erfüllen wird..





 
DRAGON  vom Salvenblick FCI "Maxl" berichtet uns ebenso sehr regelmäßig von seinem beginnenden Jägerleben. Er besucht mit seinem Herrl die Jagdhundewelpenschule und wird so langsam an diverse Aufgaben herangeführt. Herrchen ist inzwischen Mitglied im Schweizer Teckelklub und alsbald wird er auch schon seine erste Ausstellung besuchen. Maxls Besitzer ist voller Tatendrang  :-)






DIRNÄ  vom Salvenblick FCI "Helga" ist mit Frauchen auch ständig unterwegs. Nicht nur im Revier, sondern auch auf Shootings   :-D   Alsbald dürfen wir Helga bestaunen...
Auch Helga hat schon erste Schleppen/Fährten gearbeitet. Ihr Frauchen meint, sie ist ein freches Ding und auch vor dem Fotoshooting hat sie sich nochmal kräftig in diversen Hinterlassenschaften gewälzt  :-D :-D    Helga ist ein Klon ihrer Mutter, niemals ruhig, zu jeder Schandtat bereit und zu jeder Tages- und Nachzeit einsatzfähig.





BARAK  vom Salvenblick FCI "Blitz" hat uns auch jagdliche Grüße aus Vorarlberg dagelassen. Wobei ich mit Frauchen sowieso im freundschaftlichen Kontakt eng verbunden bin. Dennoch, mich macht es sehr stolz, "meine" Hunde in sehr tollen jagdlichen Führerhänden abgeben zu können und zu dürfen. Denn auch Blitz´ Frauchen ist alsbald mit der Berufsjägerausbildung fertig.

Blitz soll im Frühjahr 2018 belegt werden. Der Rüde wird in der nächsten Zeit offiziell bekannt gegeben. Bei Interesse an einem Welpen nehmen Sie gerne mit Frau Sander Kontakt auf. Kontaktdaten sind oben auf dieser Seite ersichtlich.






26.09.2017
Eine Nachsuche der besonderen Art hat mich am Wochenende erreicht. Normaler Weise veröffentliche ich überhaupt keine Nachsuchen und/oder auch nicht meine immer wieder getane Arbeiten/Jagdgeschehnisse im Revier aber über diese Situation muss ich einfach berichten, da sie alles andere als alltäglich ist/war:
Über die Nachsuchenstation an mich weiter geleitet, wurde ich bezüglich einer Murmelnachsuche angerufen. Ein Jagdgast hat ein Murmel krank geschossen, ich solle bitte kommen, ich wurde empfohlen aufgrund meiner u.a. unter Tage arbeitenden Dackel.
Samstag Abend also noch hoch hinauf ins Hochgebirge in ein mir zuvor nicht bekanntes Revier. Dort angekommen haben wir erstmal die Sachlage kurz besprochen und nach kurzem schauen festgestellt, die Murmeleingangsröhre ist viel zu eng für meine Dackel. Nach kurzer Entschuldigung meinerseits, dass ich nicht helfen kann und nach kurzem netten Gespräch wurde "erstmal" alles beendet mit dem Verlaut: wir baggern einfach.
Meinerseits nicht ganz ernst genommen, habe ich tatsächlich am nächsten Tag einen Anruf erhalten, der Bagger ist da, ich könne jetzt kommen.
Gesagt getan und nach ca 2m tiefer Baggerarbeit konnte meine Tendu den bereits verendeten Murmel fleißig mit starker Passion herausziehen. Mächtig stolz, hätte ich doch nie geglaubt, dass ein Graben überhaupt im Hochgebirge möglich sei.
Auch der Pächter war unheimlich glücklich und der Jagdgast sowieso.

Mein persönlicher Dank gilt dem Pächter, der an seine Sache stark geglaubt hat, auf mich und die Hunde zählte und vor allem, dass er überhaupt diesen ganzen Aufwand betrieben hat, um einen bereits verendeten Murmel nicht einfach im Bau hat vermodern lassen. Denn der wäre für die nächsten Jahre niemals mehr durch andere Murmeltiere in Bezug genommen.

Ein wenig stolz macht mich das schon, denn die Murmelröhren sind alles andere als ungefährlich und breit. Tendu hatte teils große Schwierigkeiten sich hinein zu zwängen und trotzdem hat sie sich vorwärts gedrückt, wenn auch immer nur mit Leine und brachte den starken Murmelbären hervor. Ein toller alter Bär.

Unsere Murmeljagdsaison für dieses Jahr ist damit für 2017 erfolgreich zu Ende gegangen.

 







 





19.09.2017
In der letzten Woche hatten wir ganz herzlichen Besuch aus Brixen/Südtirol. A R T E M I S  vom Salvenblick FCI hat uns besucht. Eine ganz liebe und wunderschöne Hündin, absolut ein Janazwilling. Sie ist und wird wohl auch der einzige Hund sein, der jemals von mir selbst vertrauensvoll in Nichtjägerhand abgegeben wurde. Aber nichtsdestotrotz hat sie sicherlich wesentlich mehr Ausgang als so manch anderer Hund...
Eine Hündin, die ihre Familie sehr liebt und auch mit den Kindern sehr liebevoll umgeht.
Sie ist perfekt in ihrer Familie integriert    <3

 









 



12.09.2017
In den letzten Tagen sind wir jagdmäßig mal wieder viel unterwegs gewesen und nicht nur eben ansitzmäßig im eigenem Revier.
Nach der Schwangerschaft, die im Februar mit einer wunderbaren Tochter endete, bin ich vermehrt zu Hause geblieben, verständlich. Aber so langsam ist die Zeit gekommen, auch mich wieder aktiv ins Jägerleben hinein zu begeben und so habe ich u.a. die jagdliche Führung der letzten Woche auf Murmel und Gams übernommen.
Wieder ein Traum hoch oben auf dem Berg zu sein, das Leben lernt man da oben zu genießen. Die Ruhe, die Kraft, das ganze Gefühl... ich lebe für diese Momente.
Auch konnten all unsere Jagdgäste zum Erfolg geführt werden. Für alle diesmaligen Gäste waren es im Übrigen die ersten Stücke. Immer wieder ein tolles Gefühl, auch für mich als "erfolgreichen" Führer den Jäger zu diesem, SEINEM Erfolg hingebracht zu haben.

Die Hunde natürlich immer mit dabei und wenn nötig, zieht Tendu den in der Röhre liegenden Murmel auch erfolgreich hinaus.
Nicht meine letzten Tage in diesem Jahr im Hochgebirge gewesen, im Oktober werde ich nochmal Gäste auf Gams begleiten.
Kräftiges Waidmannsheil auch weiterhin.

 

















 


05.09.2017
DIRNÄ vom Salvenblick FCI  hat uns Jagdgrüße aus Lettland geschickt. Neben beruflicher Tätigkeit über das dortige Wildleben, wurde ihr Frauchen auch zur Habitatrettung eingeladen und somit konnte Helga ihre erste Begegnung mit einem erlegten Biber machen.
Neben der jagdlichen Erfahrung, die Helga wieder sammeln durfte, hat sie wohl die dortige Terriermeute ganz schön aufgemischt, bis alle genervt waren....   Frauchen sagt, Helga ist einfach ein mutiger Hund.

 



Und DAX vom Salvenblick FCI  hat uns ebenfalls jagdliche Grüße von der Murmeljagd geschickt. Herrle war erfolgreich...
Ein ganz tolles Bild ist das geworden   <3

 

 


An beide Besitzer ganz herzliche Tiroler Grüße zurück und ein kräftiges Waidmannsheil!





30.08.2017
Team Deutschland-Leverkusen hat wieder zugeschlagen  :-)
Susanne und ihre Annegret (Annegret vom Salvenblick FCI) haben am 26.08.2017 die 37. Verbandsschweißprüfung im Bergischen Land erfolgreich bestanden.

Die offizielle Erklärung zu dieser Prüfung lautet:
   "Die Verbandsschweißprüfung (VSwP) Bergisches Land (NRW) zählt neben der Pfälzer
    Wald (Rheinland-Pfalz), der Hoherodskopf (Hessen) und der Elm (Niedersachsen) zu den
    vier bekanntesten erbandsschweißprüfungen in Deutschland. Deren Zielsetzung ist
    die Bereitstellung  von Hunden mit geeigneten Führern für den Einstieg in die
    Nachsuchenpraxis, um damit zur waidgerechten und tierschutzkonformen Jagdausübung
    beizutragen. Quelle: Jawina.de"


Ich bin wieder sehr sehr stolz auf die beiden, die schweißmäßig sehr viel und erfolgreich unterwegs sind. Dickes Küsschen und herzliche Grüße auch wieder auf diesem Wege nach Deutschland <3

 







28.08.2017
Rückemeldungen D-Wurf "...vom Salvenblick FCI!

DIRNDL vom Salvenblick FCI
Das Dirndl wird heiß und innig von der ganzen Familie geliebt und gaaaaanz langsam ans Jagdliche heran geführt. Ich wünsche Ihnen aus der Ferne ganz viel Freude und hoffe, dass so einige tolle gemeinsame Jagderfolge kommen werden. Während Frauchen bereits auf die Jagd geht, wird Herrchen alsbald folgen..



DIRNÄ vom Salvenblick FCI
Dirnä ist schon mitten drin im Jagdschehen. Momentan in Lettland auf Jagdreise, hat sie daheim mit Frauchen bereits eine Sau gemeinsam beim Ansitz erlegen können. Waidmannsheil, so soll es sein, da freut sich das Züchterherz  :-)



DRAGON vom Salvenblick FCI
Maxl und sein neuer Kumpel, Foxterrier Theo, haben sich inzwischen komplett aneinander gewöhnt. Sie spielen, toben und erleben den gemeinsamen Alltag. Ich freue mich, wenn auch hier erste jagdliche Rückmeldung folgen.



DICK vom Salvenblick FCI
Auch Anton wird schon fleißig mit ins Revier genommen. Momentan übt Herrchen die Schußfestigkeit, damit er alsbald mit hoch auf den Ansitz kann und dann wird auch hier uns ganz sicher der erste jagdliche Bericht erreichen, denn Herrchen ist ein hoch passionierter Jäger.



DAX vom Salvenblick FCI
Nach der Eingewöhnungszeit ist auch Dax täglich mit seinem Herrchen unterwegs. Auch sie haben bereits Beute gemacht und sind mitten der jagdlichen Ausbildung. Solche Rückmeldungen machen mir sehr große Freude! Waidmannsheil auch nochmal von hieraus.







 
24.08.2017
Eine große Überraschung war es, als plötzlich Carlas (CARLA vom Salvenblick FCI) Besitzer vor meiner Türe standen. Seit der boshaften Vorgehensweise der eigentlichen Welpenkäuferin hatten wir nur telefonisch und per Email sehr netten und herzlichen Kontakt. Was habe ich am Telefon seinerzeit beim ersten Gespräch Tränen vergossen und lieb sie zu mir sprachen. Es war die richtige Entscheidung, Carla bei den Leuten zu lassen, obwohl es keine Jäger sind..  <3
Nun standen sie urplötzlich vor meiner Haustüre, mit Carla. Was eine Freude, der vor Fremden ängstliche Hund hat mich doch tatsächlich abgeschlabbert. Sie wird mich vermutlich nicht wirklich erkannt haben aber sie hat gespürt, dass ich nicht ganz unbekannt bin.
Carla ist abgegeben worden, obwohl eine Rückname meinerseits ausdrücklich ausgesprochen wurde und wir einen großen Abholzeitpunkt festgehalten hatten, aus dem Mangel an Wesensfestigkeit und ausdrücklicher unjagdlicher Passion.
Es ist richtig, dass Carla damals mit großer Wesensschwäche abgegeben wurde was bei Welpenabgabe selbstverständlich nicht war und von nichtjagdlicher Passion kann überhaupt keine Rede sein. Carla beißt recht regelmäßig ihre Leine durch und ist im Revier jagend mit schönstem Spurlaut und sauberer Stöberpassion unterwegs. Ihre Besitzer sind wahnsinnig froh mit ihrer Carla, die ein herzensguter, starker und bewegungsfreudiger Hund und vor allem unheimlich liebevoll innerhalb der Familie ist. Ihr Herrchen läuft täglich mehrere Stunden im befreundeten Revier.
Carla ist auf den Bildern recht kurzhaarig, ist sie aber eigentlich nicht. Ihre Besitzer sind leider an den falschen Hundefrisör gekommen, der einen rauhhaarigen Dackel zuvor geschoren(!) hat ..  aber es wächst ja wieder und beim nächsten Mal gehts zum erfahrenen Hundefrisör, der brav zupft  ;-)
Ein riesen Dankeschön an Familie Miller für ihre Geduld und Erfahrung die Carla bei Besichtigung direkt aus Mitleid mitgenommen haben  <3

 







 


22.08.2017
Im Rahmen des diesjährigen Saugatterwochenendes hat "mein" Brutus,
BRUTUS vom Salvenblick FCI, welcher in der Slowakei steht, die Saugatterprüfung bestanden und sich somit das Leistungszeichen ESw -Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild- erarbeitet. Brutus war zudem noch gruppenbester Hund und hat eine wirklich starke Arbeit gezeigt.
Brutus ist noch im Januar stark geschlagen gewesen und musste mit vielen Stichen wieder zusammen geflickt werden und trotzdem zeigte er eine absolut einwandfreie, druckvolle und ununterbrockene Arbeitsweise. Die alltägliche Ruhe die in diesem Hund steckt, hat er von seiner Mutter, die Schärfe vom Vater - eben eine hervorragende Mischung beider (Ch. DESI derer zu Pemelfort x HACh AXEL von den braunen Erdhunden).
Ich bin sehr stolz auf Besitzer und Brutus. Die zwei sind extra aus der Slowakei angereist.

Nun hat mein kompletter B-Wurf die Saugatterprüfung abgelegt und das mit Bestbewertungen: Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI) und Brutus (BRUTUS vom Salvenblick FCI) jeweils als Gruppenbester und Baron (BORG vom Salvenblick FCI) hat mit bereits 9,5 Monaten in Ungarn als jüngster Hund und voller Punktzahl (Ungarn hat Arbeitsnoten und vergibt Preise) mit CACT (Anwartschaft auf den Ungarischen Arbeitschampion) bestanden.

Der B-Wurf ist ne Wucht, mein erster Wurf, welcher komplett geprüft ist - da bin ich wirklich sehr sehr stolz drauf!!!
Und ich hoffe fest, dass nun der D-Wurf nachziehen wird...

 




 




21.08.2017
Saugatterwochenende 2017
Mein jährlich organisiertes Saugatter fand natürlich auch wieder in diesem Jahr statt. 11 gemeldete Hunde (Dackel/Weimaraner) sind bis nach Thürigen gekommen, um ihre Hunde im dortigen Gatter einzuarbeiten. Alle Hunde haben eine gute bis sehr gute Leistung zeigen können. Manche Hunde brauchen noch etwas Unterstützung, manche konnten es auf Anhieb, auch konnte man bei einigen Hunden eine deutliche Steigerung vernehmen, für manche waren 3 Arbeitstage einfach zu viel.
Meine Tendu habe ich nach der Zwangsbabypause auch laufen lassen, sie hat sich definitiv ausgetobt. Erst hat sie sehr sehr stark die Arbeit an der Sau angefangen, dann abgelassen und (leider, was natürlich nicht sein soll..) etwas pausiert. Nach kurzer Unterstützung meinerseits hat sie ihre Arbeit dann aber wieder aufgenommen und brav gearbeitet.
Gattersauen sind routiniert. Ein Hund muss schon stark Druck machen, um sie in Bewegung zu bringen. Gattersauen sind nicht mit freien Sauen im Wald zu vergleichen..
Letztendlich sind von 11 gemeldeten Hunden, 9 Hunde (8 Dackel, 1 Weimaraner) zur Prüfung angetreten, wovon 6 Hunde bestehen konnten, verteilt auf zwei Gruppen (leider ist das Weimaranergespann nicht auf den Bildern...)
Was JEDER Dackel diesmal gezeigt hat: eifrige Stöberpassion, was sehr schön anzusehen war.
Aber, alle Teilnehmer hatten großen Spaß und wir allesamt haben wir uns auch sehr gut verstanden.
Ein ganz tolles, lehrreiches und interssantes Wochenende ist nach drei eifrigen Tagen leider vorbei und wie immer, im nächsten Jahr wird wieder eines stattfinden, wofür es bereits jetzt schon wieder Anfragen gibt...

 

Gruppe 1





 

Gruppe 2


16.08.2017
Die 12. Woche ist bereits seit längerem angebrochen. Die Erst-Puppy-Impfung ist aufgefrischt und damit abgeschlossen, die erste Tollwutimpfung ist auch verabreicht und nun sind auch die letzten Tage hier bei mir gezählt.
Helga und Anton geht es hervorragend, allerdings macht ihnen die momentane Hitze wieder etwas zu schaffen. Aber wenn es das Wetter zulässt, sind sie ganz normal den halben Tag immer mit mir unterwegs. Ihre Welt ist definitv draußen, das kennen sie von Beginn an und sie lieben es. Es ist ihre Spielkammer, ihr Spielplatz, ihr tägliches Abenteuer.
Am WE gehts ins Saugatter, wohin mich beide auch begleiten werden.

 












10.08.2017
Dirnä und Dick werden inzwischen mit ihren zukünftigen Namen gerufen: HELGA und ANTON. Ich kann es immer nur wieder sagen, es sind sooooo tolle kleine Hundepersönlichkeiten. Sie sind lustig, munter, neugierig, frech und absolut aufmerksam.
Ich möchte mich gar nicht allzu viel an die beiden binden, oder eher sie sollen sich gar nicht zu sehr an mich binden, denn auch ihre Tage sind hier bei mir alsbald gezählt. Die 12. Woche hat begonnen, die Tollwutimpfung folgt alsbald und dann ist der Abgabetermin nicht mehr lange..

 



HELGA
DIRNÄ vom Salvenblick FCI

ANTON
DICK vom Salvenblick FCI




 


07.08.2017
In letzter Zeit ist es sooo heiß tagsüber und nachmittags zieht beinahe regelmäßig ein starkes Gewitter mit Starkregen auf und so sind wir abends fast immer im Regen unterwegs. Dementsprechend sind alle Fotos diesmal immer etwas dunkler und nass  :-)
Die beiden machen sich sehr gut, sind unerschrocken und inzwischen mit mir täglich mind. dreimal unterwegs.

 











 



03.08.2017
Vier sind nun in ihrem neuen Leben, zwei verbleiben mir noch. Dirnä und Dick werden nach Deutschland umziehen und bleiben bis nach der Tollwutimpfung auch noch hier bei mir, so fordert es das Gesetz. Eigentlich schade für die neuen Besitzer, denn man möchte natürlich jede Sekunde am liebsten mit seinem neuen Begleiter verbringen. Aber, ich gebe mir Mühe und vertreibe meinen beiden Nachzöglingen noch ein wenig länger die Zeit hier bei mir ...   ich glaub, sooooo schlecht finden sie das auch gar nicht  :-)
Auch hier wieder ein paar Impressionen der letzten Tage.

Dick und Dirnä sind zwei soooo tolle Hunde. Wenn Dick eine Hündin geworden wäre, mir wäre es wirklich sehr sehr schwer gefallen. Er ist so locker, ein Hund, den wenig aus der Ruhe bringt. Er hat seinen Schädel, wenn er nicht mehr mag, dann mag er nicht mehr - Punkt, er ist einfach brav und herzig, trübt kein Wässerchen - so scheint es  ;-)     
Und das Dirnä ist da genau das Gegenteil. Ein Wirbelwind, sie hatte die Hosen übernommen in den letzten Tagen und ist ein Brummer sondergleichen, Brecher wäre auch ein guter Ausdruck...  eben ganz die Mama  :-D     Sie ist niemals ruhig, immer mit der Nase voran, ein Steh-auf-Weiblein zu jeder Tages- und Nachtzeit.

 














Vier meiner kleinen Schützlinge sind inzwischen in ihrem neuen Zuhause, 2 x Schweiz und 2 x Österreich. Erste Rückmeldungen habe ich auch erhalten:
Dragon (Maxl) hat mich erst gestern verlassen. Im Schweizerischen Thurgau wird er nun mit Foxterrier Theo zukünftig seine jagerischen Erlebnisse teilen dürfen. Sein neues Herrchen geht im Thurgau sowie in Graubünden zur aktiven Jagd.

Das Dirndl lebt nun in der Schweiz und hat sich laut ihrer neuen Familie sehr gut eingelebt. Alle sind verliebt in das kleine Hundemädchen und sind voller stolz, dass sie mutig und schnell lernend ist. Dirndl wird in Zukunft das familiäre 5000ha große Revier am Arlberg bejagen dürfen.

Derrick ist in die Steiermark gezogen in einen Försterhaushalt. Sein Revier ist ca. 9500ha groß und wird dort sicherlich so einiges erleben dürfen. Gleichfalls ist das Herrchen Tierfilmer ...     Auf Derrick werden bestimmt viele Dinge in seinem Hundeleben warten.

Und "mein" Chef-Dax ist zu einem Berufsjäger nach Salzburg gezogen. Herrchen ist begeistert und bestätigte bereits nach einem Tag, dass er sehr selbstbewusst ist. Auch Dax wird in seinem Dackelleben ganz sicher viele Jagderlebnisse erleben dürfen, denn auch in seinem Revier sind mehrere 1000ha zu erkunden  :-)

Was will man als Züchterin mehr?! Es klingt zufrieden für uns alle und ich bin es sowieso  :-D


Ich freue mich auch zukünftig auf viele tolle spannende Berichte meiner Schützlinge, vor allem jagdlich und auf das ein oder andere Treffen.

(Stellvertretend für alle habe ich vom Dax schon das erste -etwas jagdliche- Foto bekommen, natürlich mit Rucksack...)
 






10.07.2017
Wir sind wieder Werbeunterstützer  ;-)  -> siehe Öffentlichkeit

Die Welpen sind inzwischen sieben Wochen alt....

 






07.07.2017
Blitz, BARAK vom Salvenblick FCI, schickt uns jagdliche Reisegrüße. Auch klein Blitz ist mit ihren Geschwistern "im Rucksack" groß geworden und so macht ihr das ganze Gepäck und auf der Tasche sitzen überhaupt nichts aus  :-D
Herzliche Grüße nach Vorarlberg!

 





23.06.2017
Wir haben jagdliche Grüße aus der Slowakei von BRUTUS vom Salvenblick FCI erhalten.
Herrchen und Hund sind fleißig jagdlich und übungsmäßig unterwegs. Ich freue mich sehr darauf, dass die zwei dieses Jahr extra drei Mal aus der Ferne anreisen werden, um mit uns Prüfungen abzulegen. Ein hochpassionierter Rüde, welcher auch im ständigen Jagdeinsatz steht.

 





Auch hat uns Ignatz (CIT vom Salvenblick FCI) schöne Berggrüße zugesendet. Ignatz ist ein starker kräftiger Rüde, liebenswert und jagdlich ständig mit Herrle unterwegs. Ein toller Kerl  <3
 



 


18.06.2017
Gestern waren wir zur zuchtzulassenden Zuchtschau in Oberösterreich mit meinem Ausbildungshund "CATO vom Brandl-Weiher", namens Lillo.
Lillo bekam somit seinen ersten Formwert, ein sg (sehr gut) und dazu eine recht positive Beurteilung. Weiter wurde er zur ersten Augenuntersuchung vorgestellt, welche mit komplett gesunden Augen unterschrieben wurde.

Lillo ist ein noch sehr junger und agiler Rüde, welcher dieses Jahr noch die Begleithundeprüfung ablegen wird - hoffentlich auch besteht  ;-) 
Im kommenden Jahr werden wir dann weiter machen.

Da ich ab (Früh)Herbst selbst wieder jagdlich unterwegs bin, ist meine Zeit für Fremdhunde einfach begrenzt. Aber ich freue mich auf die Herausforderung im kommenden Jahr mit Lillo im jagdlichen Bereich weiterzuarbeiten. Die Schußfestigkeit und der Wassertest ist ja schonmal geschafft.

 






 


13.06.2017
Unsere Welpen wachsen und gedeihen und sind inzwischen schon länger munter, bellen und knurren, spielen und halten ihre Mama Tendu auf Trapp. Sie genießt auch schon mehr Freiheiten für sich und gönnt sich mehrmals täglich eine Pause  ...
Ein Rüde sucht noch immer ein geeignetes jagdliches Zuhause mit Prüfungsambitionen!

 







03.06.2017
Als wenn drei Hunde, Haushalt, Baby, Schulkind, Jagd und die Welpen nicht genug sind ...  :-D
Mein Leihdackel, Kurzhaar, schwarzrot, CATO vom Brandl-Weiher, aus jagdlicher Leistungszucht, hat heute mit mir und seinem Frauchen den Wassertest in Deutschland, im Bayerischen Dachshundeklub, Sektion Chiemgau im Jugendalter bestanden. Obendrein haben wir separat die Schußfestigkeit souverän bestanden.
Auch wenn Lillo, so der Rufname, sicher keine 100%ige Wasserratte ..äh.. ein Wasserdackel ist, so hat er sich überwunden und brav die Ente aus dem Wasser angelandet.
Vor einer Woche war er zum ersten Mal überhaupt schwimmen...    Sicherlich nicht seine Lieblingssache aber er machts  ;-)
Auf diesem Wege auch nochmal herzlichen Glückwunsch an seine Besitzerin nach Italien  <3

CATO vom Brandl-Weiher * 29.05.2016
Sfk, Wa.T./J

 





 



31.05.2017
Und wieder haben wir tolle Neuigkeiten von weiteren Salvenblicklern erhalten:

BARAK  vom Salvenblick FCI, Rufname Blitz, konnte in Ungarn die Bauprüfung erneut im I. Preis mit 92 Punkten (H-BhFK) bestehen. Leider waren die Sauen dermaßen eingeschoben, dass Blitz innerhalb der fünf Minuten Finderzeit keine Sau gefunden hat und somit ist Fraule verfrüht heimgefahren und haben den Wassertest sausen lassen. Der Prüfungstag zeigte übrigens weit über 30Grad an, 75 gemeldete Hunde...    eine wahre Leistung wer mehr geschafft hat!!
Trotzdem: Herzliche Gratulation nach Vorarlberg liebe Steffi mit Blitz, ich bin wie immer sehr stolz!
Blitz wird im Frühjahr 2018 belegt!



ANNEGRET  vom Salvenblick FCI  hat nun das Naturleistungszeichen Schweiß Natur (SchwhN) durch die Kommission des DTKs (Deutscher Teckelklub 1888 e.V.) verliehen bekommen.
Frauchen Susanne und Annegret hatten Anfang Mai in Hessen eine Nachsuche auf ein Stück Schwarzwild, was noch mehrere hundert Meter gegangen ist. Eine souveräne Suche haben die zwei gezeigt, welche durch einen "richtigen", bestätigten ortsansässigen Nachsuchenführer begleitet und bestätigt wurde.
Auch auf die zwei bin ich sehr sehr stolz, Susanne ist Erlingsführerin und erstaunt mich immer wieder, mit welchem Herzblut sie dabei ist...    aber sie hat ja auch einen guten Hund  ;-P





Und während Tendu gestern bei ihren Welpen bleiben musste, obwohl sie auch schon wieder fleißig mit Gassi geht und auch gerne eine günstige Sekunde nutzt, um kurz links und rechts schonmal seitlich wieder etwas aufgeregt zu suchen, konnte das Janchen im heimischen Revier den ersten erlegten Bock in diesem Jagdjahr freudig beuteln, den sie sodann frei nach dem Schuß suchen durfte...    kleine Belohnung zwischendurch  :-)
Waidmannsheil und Waidmannsdank.






29.05.2017
Die Jagdsaison ist wieder in vollem Gange. Zwei Salvenblickler haben mir bereits wieder tolle Fotos geschickt. Beide Rüden stehen im Jagdeinsatz und begleiten ihre Besitzer regelmäßig zur Jagd, Brutus steht ebenso als Deckrüde bereit.

BRUTUS  vom Salvenblick FCI




BORG  vom Salvenblick FCI






 






25.05.2017
Die Namen der Sechslinge stehen fest:


 
DAX  *  DERRICK  *  DRAGON  *  DICK  *  DIRNÄ  *  DIRNDL



24.05.2017
Die Welpen sind bereits vier Tage alt. Weitere Infos unter Wurf 2017 - D-Wurf!

 





20.05.2017
Wir haben nach längerer Zeit wieder jagdliche Erfahrungsberichte von unserem Team Deutschland gehört: Annegret und Susanne.
Zwei, die ein wirklich eingespieltes Team sind und beide mag ich sehr  <3
Waidmannsheil Ihr zwei!

 






17.05.2017
Noch genau 7 Tage...
Tendu wird zusehends immer dicker, viel Bodenfreiheit hat sie nicht mehr  :-)

 






 



15.05.2017
Heute ist Janas siebter Geburtstag. Eine fleißige Rauhhaardackeldame ist sie noch immer. Fit und immer noch mit bis zu 100% jagdlichem Willen, im Alltag schläft sie auch mal ganz gerne, also etwas faul aber kerngesund für jede blöde Schandtat bereit. Jagdlich haben wir schon sooooo viele Erlebnisse zusammen durchgemacht, positiv und negativ.
Sie ist und bleibt mein Lebenshund <3

Ebenfalls ist heute der 53. Trächtigkeitstag von Tendu. Sie ist rund, gesund und so langsam auch etwas ruhiger. Sie rennt nicht mehr sofort jagend davon, sie schläft viel oder setzt sich eher hin als in 180-sofort-Rennstellung stehend zu bleiben.
Noch neun Tage  :-)

 







 


08.05.2017
Die sechste Trächtigkeitswoche ist inzwischen vorüber. Tendu ist immer noch fidel, wenn es ums Wild geht oder um Nachbars Katze. Ansonsten wird sie so langsaaaam etwas ruhiger und die Figur ist auch schon zunichte. Die Fotos zeigen leider nicht wirklich ihren inzwischen gut sichtigen Babybauch.

 





 




01.05.2017
Tendu ist vor ca. 5 Wochen gedeckt worden. Ihr Bäuchlein wächst, man kann es deutlich sehen.

Ich freue mich sehr, nach zwei Jahren endlich wieder einen Wurf im Hause Salvenblick aufwachsen sehen zu können.

 





14.04.2017
Die letzten Tage waren wieder erfahrungs- und erfolgreich zugleich:

Erfahrungsreich dahin gehend, dass ich wieder gelernt habe, dass Ausstellungen einfach keinen Spaß machen (aber was sein muss, muss sein). Tendu brauchte noch einen ausländischen Formwert und so haben wir uns auf den Weg am letzten Wochenende (08.04.2017) in Richtung Luxemburg gemacht, neben einen kleinen Ausflug ins Rheinland. Gott sei Dank hat alles in Allem nur knappe 2 Stunden gedauert und wir sind mit einem V4 (vorzüglich 4.Platz) wieder zurückgekehrt. Wir sind in der Gebrauchshundeklasse gestartet.

 



Erfolgreich war es dann dahin gehend, dass wir mit diesem zweiten, ausländischen Formwert den Arbeitstitel
WUT WORKING CHAMPION 2017

auch für unsere Tendu - VIVA LA VIDA Pemiko - beantragen konnten. Inzwischen wurde er auch bestätigt und zuerkannt. Es ist damit der zweite Arbeitstitel für Tendu.
 







24.03.2017
Es ist vollbracht, nun heißt es abwarten  :-)

Näheres unter D - Wurf!

Ende April werden wir hoffentlich erkennen können, ob Tendu sodann aufgenommen hat.



 



17.03.2017
Ich habe das Hundeführerabzeichen Stufe 3 vom ÖJGV überreicht bekommen  :-)

Dies wird für jede bestandene VGP übergeben. Trotzdem hebe ich nun kleinlaut mal hervor, dass diese drei von mir geführten VGPs alle im I. Preis, eine davon gar mit dem Zusatz CACIT (Anwartschaft auf den internationalen Arbeitschampion) beendet wurden und als internationale Prüfungen ausgeschrieben waren. Da bin ich schon ein wenig stolz drauf...


 





09.03.2017
Wir sind wieder in der Zeitung  :-)
Nicht mit eigenem Bericht oder Foto aber in einer wieder sehr spannenden Erzählgeschichten von Max Götzfried, dem Sauenschreck.
Erschienen in der aktuellen Ausgabe von
"WIR JAGEN"



 
07.03.2017
Mein Herzenshund, mein Janchen (
DESI derer zu Pempelfort) hat mit ihren beinahe 7 Jahren den neuen Gebrauchstitel der WUT (World Union Teckel) verliehen bekommen:
 
WUT WORKING CHAMPION 2017


Die WUT ist ein ebenso genannter "Weltverband", der, laut Stand März 2017, aus 23 verschiedene Ländern zusammen geschlossene Dackel-Dachverbände besteht. Natürlich unterliegt auch die WUT der FCI. Erst seit 2017 gibt es oben genannten Titel, speziell für den Gebrauch. Der Dackel muss zwei verschiedene Formwert aus zwei verschiedenen Ländern geholt haben, eine Vielseitigkeits- oder Vollgebrauchsprüfung im I. Preis sowie eine internationale CACIT-Prüfung, ebenso in zwei verschiedenen Ländern, bestanden haben. Jana erfüllt all diese Bedingungen.

Ich bin sehr stolz auf diese Hündin, die im Gebrauchsprüfungswesen (29 bestandene Prüfungen! und 4 Gebrauchstiteln) sicherlich eine der erfolgreichsten Hündinnen darstellt. Aus dem Prüfungswesen sind wir inzwischen zurückgetreten aber dafür sind wir noch immer jagdlich erfolgreich unterwegs und ich hoffe, das bleibt auch noch seeeeehr lange so....

 





02.03.2017
"Unsere" 
ANNEGRET vom Salvenblick FCI  hat uns wieder einen spannenden Bericht aus der Praxis geschildert. Das erste Mal mit ihren 4 Jahren im Naturbau, konnte sie positiv sowie negative Erfahrungen sammeln. Negativ deshalb, weil sie sich doch einige Schrammen abgeholt hat und positiv, weil alles soweit dennoch ohne Probleme ausging.
Leider wollten und konnten die Mitjäger nicht graben, da wohl mehr als ein Stück Raubwild im Bau waren und Annegret zwischen dem Raubwild unter der Erde hin und her sprang, nicht an einem Stück fest saß. So wurde sich gegen ein Graben entschieden und Annegret nach mehreren Stunden abgenommen.

 


20.02.2017
Inzwischen ist unser Nachwuchs gesund und munter, sehr schnell und unkompliziert auf die Welt gekommen. Wir sind also stolze Eltern einer wunderschönen Tochter namens EVA geworden  <3

Nun warten wir quasi täglich auf die Läufigkeit unserer Tendu, damit auch unser D-Wurf langsam ins Leben starten kann...
 


02.02.2017
Unsere endgültige Wurfplanung steht nun fest. Wir haben uns für den in der Tschechischen Republik gezogenen und in Oberösterreich wohnhaften Rüden
Sam z Rechte entschieden:

Weiteres unter

 
WURFPLANUNG



 

25.01.2017
Nun ist es so gekommen, wie ich es mir nicht gedacht und gehofft habe.

Meine fest geplante Wurfplanung für diesen Frühling muss ich leider etwas umändern, denn eine solch weite Reise bis in die Slowakei bzw. Ukraine zum decken, aufgrund meiner Schwangerschaft (die wohl nicht enden will  ;-)  ), ist mir nicht mehr möglich.
Natürlich kann man nun sagen "das hätte man vorher gewusst", dann ist das vollkommen richtig. Aber trotzdem kommt es manchmal anders, wie man manche Dinge (vorher) geplant hatte ...

Nun bin ich gerade dabei, alle Unterlagen für den nun von mir ausgesuchten "Ersatzrüden" zu erlangen.

Es wird ebenso ein gleichwertiger,voll auf jagdliche Arbeit durchgezogener saufarbener Rüde sein, allerdings nun nicht mit einer derartig weiten Anfahrt   ;-)

Weitere Angaben folgen in den kommenden Tagen, sobald ich alles beisammen habe.


 

18.01.2017
Unsere Tendu (VIVA LA VIDA Pemiko), welche nun bei ihrer kommenden Hitze im Februar/März belegt werden soll, habe ich vorsichtshalber über das amerikanische Labor Optigen auf die Augenerkrankung per Genetiktest bzgl. CEA (Collie Eye Anomalie) testen lassen und kann mit Freude öffentlich mitteilen, dass Tendu KEIN Träger dieser Augenerkrankung ist und diese somit genetisch NICHT weitervererben kann.

Die CEA ist eine sehr seltene Form der Augenerkrankung beim Dackel. Es ist keine typische Dackelaugenerkrankung, sondern eher bei anderen Rasse, wie dem Australian Shepherd, Bearded Collie, Border Collie, Boykin Spaniel, Hokkaido, Kurzhaar-, Langhaar-Collie, Lancashire Heeler, Langhaar Whippet, Nova Scotia Duck Tolling Retriever, Shetland Sheepdog, Silken Windhound zu finden. Hier ist dieser genetische Test teilweise zuchtbedingt eine Pflichtuntersuchung und kann auch im örtlichen Labor untersucht werden, da die CEA auf Basis einer Genmutation vorkommt.

Da diese Augenanomalie aber keine wirklich vorkommende "Dackelkrankheit" und somit vollkommen untypisch ist, wird dieser Test lediglich über Optigen/Amerika angeboten; dort liegt das alleinige Patent zur Untersuchung. Aufgrund dessen eine nicht ganz kostengünstige Untersuchung aber wenn man dieses ebenso genetisch ausschließen kann, habe ich mich auch daran getraut
(neben der bereits erfolgten Genuntersuchungen auf OI (Glasknochenkrankheit) und crd-PRA (ebenso Augenerkrankung)) und wurde Gott sei Dank positiv rückinformiert, dass meine Zuchthündin auch auf dieser Vererbungsbasis vollkommen frei ist.

Ich bin glücklich und somit freue ich mich umso mehr, dass ich meine Zucht mit dieser jagdlich wirklich sehr passionierten Hündin fortführen kann.

Untersuchungspapiere können selbstverständlich hier eingesehen werden!


11.01.2017
Das neue Jahr hat begonnen. Dieses Jahr wird es im Hause "Salvenblick" einiges an Nachwuchs geben, zwei- sowie vierbeinigen. "Full House" also, wir freuen uns drauf...

Gleichfalls haben wir herzliche Grüße von CLARA vom Salvenblick FCI sowie von ATRÈJU vom Salvenblick FCI bekommen. Beide haben eine tolle jagdliche Saison hinter sich.

Auch wird meinerseits bereits die Jahresplanung in etwa bestritten. In erster Linie freue ich mich natürlich auf Tendu´s ersten Wurf, danach allerdings erhoffe ich mir auf einigen internationalen Prüfungen, bevor dann Ende des Jahres die jagdliche Wintersaison wieder beginnt- bestreiten und bestehen darf/kann.



CLARA vom Salvenblick FCI





ATRÈJU vom Salvenblick FCI





17.12.2016
 
FROHE WEIHNACHTEN und einen GUTEN RUTSCH ins neue Jahr 2017!!

Wir freuen uns auf ein gesundes und fröhliches Wiedersehen auf etwaigen Jagden und Prüfungen im kommenden Jahr und besonders auf unsere Wurfplanung sowie auf ihre neuen Besitzer.

WAIDMANNSHEIL, ALLES GUTE wünschen die "Jagdteckel ...vom Salvenblick FCI"

 

 
---------------------------------------------------------------------------------------------

Ebenfalls konnten wir der Onlineplattform "Wildes Wissen - frag doch mal den Jäger" mit Fotos `Dackel bei der Arbeit´ aushelfen. Ein kleiner kurzer Bericht über des Jägers kleinster Jagdbegleiter, aber mit größtem Kämpferherz  ;-)

 
http://wildeswissen.de/2016/12/16/der-dackel/





11.12.2016
Das Jahr neigt sich so langsam zum Ende, auch meine Schwangerschaft.
Tolle Bilder aus unserer osttirolerischen Hochgebirgsjagdmöglichkeit, u.a. war auch Baron mit Herrchen in den letzten Tagen erfolgreich mit meinem Männe unterwegs. Es war für 2016 unser letzter Gang hoch hinauf...

 






 


26.11.2016
Mir ist es bekanntlich durch meine Schwangerschaft nicht mehr möglich, mich jagdlich diese Saison zu verausgaben aber das übernimmt halt mein Männe (sogar sehr gerne  :-D  )
Als kleines Symbol der letzten Wochen ein Streckenbild der letzten Drückjagd aus dem südlichen deutschen Raum..

 





08.11.2016
Prüfung für Erdhunde - SD (Slowakei)
Und wieder haben wir eine tolle und erfolgreiche Nachricht aus der Slowakei erhalten:

       BRUTUS vom Salvenblick FCI hat am Wochenende, 05./06.11.20016 die Brauchbarkeit für  
       Stöberjagden mit Schwarzwild und zusätzlich die Brauchbarkeit zur Nachsuche auf
       Schwarzwild im I. Preis in Ilava, im Regionalrevier der Jagdkammer in der
       Slowakei bestanden.



Diese Prüfung geht über zwei Tage.
Sie besteht aus einem vollen Jagdtag, 2 Drückjagdtreiben auf Sauen. Der Hund wird anhand seiner Arbeit an den Sauen im tatsächlichen Jagdbetrieb beobachtet und danach beurteilt. Weiter werden die normalen Gehorsamsfächer (Ablage mit Schuß, Schußfestigkeit , Pirschgang) abverlangt.
Am zweiten Tag wird das Verhalten des Hundes im Gatter geprüft sowie am geschossenen Schwarzwild. Das erlegte Schwarzwild darf nur verbellt und nicht angeschnitten werden. Vorab muss eine Fährte von ca. 500m gemeistert werden.
Eine Prüfung rein auf Sauen zugeschnitten.
(Ich hoffe, ich habe alles richtig beschrieben und verstanden  :-)   )

Eine sicher sehr interessante Prüfung, die das Arbeitsverhalten eines Erdhundes an der Sau genau einblicken lässt.

Herzliche Grüße und ein kräftiges Waidmannsheil von einer stolzen Züchterin in die Slowakei zu Fero und seinen Brutus!! Super gemacht!

 





 


03.11.2016
 
G E R M A N    W O R K I N G    C H A M P I O N    2016
G e b r a u c h s s i e g e r    2016

Meiner Tendu - VIVA LA VIDA PEMIKO - konnte durch ihre bisherig gezeigten Leistungen und Prüfungsnachweise der Titel GEBRAUCHSSIEGER 2016 durch den DTK 1888 e.V. (Deutscher Teckelklub) verliehen werden!

Mit ihren gerade mal zwei Jahren konnte Tendu national sowie international ihre jagdlichen Fähigkeiten zeigen. Bisher haben wir in drei Ländern Prüfungen abgelegt: Ungarn, Deutschland und Österreich. Im nächsten Jahr gehts dann (hauptsächlich international) weiter und wir hoffen auf einige Zulassungen  ;-)

Der deutsche Gebrauchssieger ist für 2016 wohl vorerst "unser letzter Streich", denn nun heißt es des Öfteren "auf auf zum fröhlichen Jagen" - anstatt prüfungsmäßig zu funktionieren   ;-)

In diesem Sinne allen Besuchern, Freunden und Waidkameraden ein herzliches WAIDMANNSHEIL

 




 







 

24.10.2016
INTERNATIONALE VOLLGEBRAUCHSPRÜFUNG - InterVGP
Erfolgreich konnte meine Tendu (VIVA LA VIDA Pemiko) am Wochenende die internationale Vollgebrauchsprüfung bestehen.

Relativ spontan und vier Tage vor Prüfungsbeginn habe ich als Nachrückerin dieser anspruchsvollen und an zwei Tagen stattfindenden Hauptprüfung zugestimmt.
Aufgrund der Wetterverhältnisse der letzten Tage hier in Tirol, war ein "Erinnerungsüben" auch nicht mehr möglich; aber ich kenne meine Hunde mit ihren Stärken und Schwächen, sie stehen im regelmäßigen Jagdalltag und somit sind wir frohen Mutes in Oberösterreich mit noch 10 weiteren Mitstreitern gestartet.

Die Vollgebrauchsprüfung besteht aus zwei Teilen, der Prüfung ober der Erde (PoE) sowie der Baujagdprüfung am Naturbau (BJ/NB).
Die Prüfung ober der Erde besteht aus: Schußfestigkeit, Revierführigkeit, Ablage außer Sichtweite des HFs mit Schußabgabe, simuliertes Standtreiben, 600m Schweißarbeit, stöbern und dem Spurlaut.
Die Baujagd erfolgt im tatsächlichen Jagdbetrieb am Dachs.

Mit 7. Monatsschwangerschaftsbauch konnten meine Tendu und ich diese international ausgeschriebene Vollgebrauchsprüfung im I. Preis mit insgesamt 182 Punkten von 200 möglichen Punkten abschließen!

Hervorheben möchte ich die wirklich schwere Schweißarbeit, auch wenn sie "nur" aus 600m besteht. 600m können seeeehr lange und schwer sein, erst recht, wenn viel Verleit und Wild zu sehen ist. Von Hase, bis Sau, bis Reh, bis Fuchs konnte alles gesichtet und teilweise während der Arbeit hochgemacht werden. Tendu musste zwar von mir zweimal korrigiert werden, aber wir konnten die 600m ohne Abruf mit voller Punktzahl beenden.
Der Gehorsam verlief ohne Probleme, auch wenn ich mich hier für "angeleint" entschieden habe. Ihre zugewiese Parzelle hat sie brav durchstöbert und im Spurlaut wurden ihr 17 von möglichen 20 Punkten verrechnet.
Ich bin mehr als zufrieden mit dieser Leistung, wobei Tendu ein paar Tage zuvor stöbermäßig auch noch ca. 4,5 Std. unterwegs war.
Der Baujagdtag am Folgetag am und im Naturbau verlief ebenfalls erfolgreich, so dass das gewünschte Raubwild auch zur Strecke gebracht werden konnte.

Einen herzlichen Dank an den ÖDHK, die an mich als Nachrückerin gedacht haben. Eine tolle ausrichtende ÖDHK Sektion Oberösterreich, die Gräber am Bau, die mehrere Einschläge von ca. 1,5m mit körperlicher Leistung vollbringen mussten, den Revierinhabern, ohne die eine solche Prüfung nicht möglich wäre und natürlich allen weiteren Funktionären -Richter, Helfer, Vorstand..-.
Auch nicht unerwähnt sollte bleiben, dass alle 11 Prüflinge bestanden haben.

Ich bin mehr als zufrieden. Insgesamt waren wir 4 Tiroler anwesend, die glücklich gestern Nacht in ihrer Heimat wieder angekommen sind  :-)

Bin sehr stolz auf mein Tenduweib   <3





 




13.10.2016
Kleine Impressionen vom Wochenende im Osttiroler Revier:

 









 

08.10.2016
BRUTUS vom Salvenblick FCI...
...ist in seiner Heimat, der Slowakei, kräftig und fleißig mit seinem Herrchen jagdlich unterwegs. Er ist ein toller, jagdlich sehr passionierter Jäger. Herrchen ist ganz stolz auf seinen Brutus.

 






 

01.10.2016
Meistens kommt es anders als man denkt und so musste ich familiär bedingt meine eigentliche Planung für diese Woche umändern: und somit bin ich heute spontan zur BGH1 (ÖKV Begleithundeprüfung), bei der dem ÖKV angeschlossenen Hundeschule Crazy Dogs angetreten.
Die Begleithundeprüfung setzt sich aus der Leinenführigkeit, der Freifolge, Sitz aus der Bewegung, Platz aus der Bewegung i.V.m. Herankommen und Vorsitzen sowie der Ablage unter Ablenkung zusammen. Die Ablage unter Ablenkung erfolgt immer während ein anderer Hund die Prüfung bestreitet. Und bevor man zur BGH1 starten darf, muss man immer den ´Hundeführerschein´ mit der BH bestanden haben, was wir im Jahre 2015 bereits getan haben.
Das besondere ist, dass ab der BGH1 Punkte vergeben werden, 100P ist volle Punkzahl, ab 70P ist man durchgefallen.
Insgesamt sind 9 Hunde zur BH, 5 Hunde zur BGH1 und 3 Hunde zur BGH3 angetreten.
Wir haben im (
unteren) Mittelmaß die Prüfung beendet und können für heuer sagen, dass wir unsere diesjährige Prüfungssaison positiv rumgebracht haben  :-)

          VIVA LA VIDA Pemiko             BGH 1             85 Punkte

          DESI derer zu Pempelfort       BGH 1             80 Punkte


 






 



 


26.09.2016
3 Salvenblick Hunde sind am Samstag zur Spurlautprüfung in Oberösterreich angetreten. Insgesamt waren 19 Hunde zu dieser Hauptprüfung gemeldet.

Der Spurlaut ist eine angewölfte Anlage, die jeder Teckel vorweisen sollte. Denn diese Anlage ist weder zu erlernen, noch kann man sie dem Hund beibringen. Entweder der Hund hat züchterisch den Laut vererbt bekommen oder nicht. Deswegen ist sie -für mich- eine der wichtigsten Prüfungen innerhalb der Teckelei. Und ich bin jedem "meiner" Hundeführer sehr dankbar, der diese Prüfung mit seinem "meinem" Hund bestreitet    :-)

Angetreten sind: BARAK vom Salvenblick FCI, BRUTUS vom Salvenblick FCI sowie VIVA LA VIDA Pemiko. 19 Hunde wurden auf zwei Gruppen eingeteilt. Für jeden Hund gab es zwei Hasen, dies wurde vor der Prüfung ausdrücklich nochmals kundgetan. Die ÖDHK Sektion Oberösterreich hat wunderbare und sehr zu empfehlende Hasen-Prüfungsreviere und so konnten alle drei Hunde die Prüfung bestehen:

          BRUTUS vom Salvenblick FCI   -   100 Punkte   -   I. Preis   -   Fero Frantisek
          BARAK vom Salvenblick FCI   -   87 Punkte   -   II. Preis   -   Stefanie Sander
          VIVA LA VIDA Pemiko   -   83 Punkte   -   II. Preis   -   Helmut Schuster



Auch hat uns zunächst CIT vom Salvenblick FCI mit seinem Herrchen begleitet, aber leider bestand er die SCHF (Schußfestigkeit) nicht - aus welchem Grund auch immer. Denn eigentlich ist Ignatz ein aktiver Jagdhund und im Jagdbetrieb schußfester Hund ...   man weiß nicht was war aber er hat beim Schuß die Rute geklemmt, somit nicht bestanden.

Dennoch, trotz bestanden und nicht bestanden möchte ich mich sehr herzlich bei der ÖDHK Sektion Oberösterreich auf diesem Wege bedanken. Es war eine wirklich gelungene Prüfung mit sehr netter Atmosphäre. Die Hunde wurden fair bewertet, die Richter waren freundlich und willensstark, was einfach ein tolles Gesamtteam hervorbrachte. Auch die netten Worte bei der Preisvergabe haben mich sehr gefreut.

Dann möchte ich mich sehr herzlich bei Fero bedanken, der extra die Fahrt aus der Slowakei auf sich genommen hat, um diese Prüfung nochmals separat hier in Österreich abzulegen. Es hat sich auch gelohnt und freue mich auf ein nächstes Mal.

Dann möchte ich ebenso an Herrn Helmut Schuster meinen Dank hervorheben, der sich spontan und ohne nachdenken sehr kurzfristig dazu bereit erklärt hat, meine Tendu zu führen. Beide kannten sich vorab überhaupt nicht. Sie haben sich am Prüfungsmorgen zum ersten Mal gesehen.
Ich bin sehr sehr dankbar dafür, denn schwangerschaftsbedingt war eine Führung meinerseits nicht möglich.
Herr Helmut Schuster ist selbst ein erfahrener Hundeführer, der seinen Deckrüden "Sam z Rechte" bereits mehrfach erfolgreich vorstellen konnte und ebenso sehr passioniert zur Jagd geht.

Ich bin sehr sehr zufrieden und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen aller!


 



HF Helmut Schuster mit Tendu
VIVA LA VIDA Pemiko




 

HF
Fero Frantisek mit BRUTUS vom Salvenblick FCI
Stefanie Sander mit BARAK vom Salvenblick FCI


17.09.2016
DANKE an "GoldRausch":















-> Öffentlichkeit


07.09.2016
Eine kleine Pause haben wir eingeschoben und waren in Kroatien, während die Dackels allerdings jagdlich unterwegs waren. Während das Janchen mit Herrchen in den heimischen Bergen geblieben ist, hat unsere Tendu jagdlich mit Nachzucht CLARA vom Salvenblick FCI in der Nürnberger Region die Sauen im Mais unsicher gemacht. Zwei Wochen beinahe tägliche Stöberarbeit, ein Traum für die Jagdhunde  :-)

 









 


24.08.2016
Erfolgreiche Murmeljagd im heimischen Gebirge. Die Hunde kamen ebenfalls zum (kleinen) Einsatz ..

 









 


15.08.2016
Wir waren am Wochenende unterwegs zur Internationalen Hundeausstellung in Innsbruck (IHA Innsbruck). Es war eine Doppelausstellung, jeweils am 13. und 14.08.2016.
Wir waren insgesamt mit drei Hunden anwesend, Blitz mit Frauchen am Samstag, Baron mit Frauchen und Tendu mit mir am Sonntag.
Alle drei Hunde brauchten u.a. noch den Formwert, welcher mit über 15 Monaten errungen sein soll:

 

   BARAK vom Salvenblick FCI

   IHA Innsbruck

  
vorzüglich 1 mit Anwartschaften CACA + Res. CACIB
                        V1 CACA Res. CACIB









 

   BORG vom Salvenblick FCI

   IHA Innsbruck

   sehr gut 2     -     SG 2










 


     VIVA LA VIDA Pemiko

     IHA Innsbruck

     sehr gut 3     -     SG 3












08.08.2016
Viele Rückmeldungen erhalte ich aus meinen bisher drei gefallenen Würfen mit insgesamt 10 Welpen. Alle Salvenblick Nachzuchten stehen im jagdlichen Einsatz und begleiten ihre Besitzer stolz und kräftig mit zur Jagd. Tolle Berichte bekomme ich erzählt, stolze Fotos gezeigt und auch, was für tolle Erlebnisse die ganze Familie mit dem Vierbeiner/den Vierbeinern daheim haben.
Das macht mich glücklich.
Natürlich steht für mich die jagdliche Arbeit im Vordergrund aber dennoch sollten unsere tatkräftigen Jagdbegleiter auch innerhalb der Familie `tauglich´ sein.

Hier eine kleine Zusammenfassung meiner bisher sehr erfolgreichen Nachzuchthunde, die zwar nicht mehr in meinem Eigentum stehen aber IMMER in Erinnerung und im Herzen bleiben. Und Gott sei Danke sehe ich sie alle immer mal wieder  :-)



ANNEGRET  vom Salvenblick FCI
Lebt und jagd in Deutschland bei einer Erstlingsführerin und inzwischen auch erfolgreich engagierte Jägerin, war seinerzeit das Frauchen, laut ihrer Aussage, noch unerfahren und Jungjägerin.
Annegret konnte mittlerweile mit ihrem Frauchen viele Erfahrungen sammeln, viele Prüfungen erfolgreich absolvieren und auch Jagdluft schnuppern.
Durch Prüfungen sind Freundschaften entstanden.
Annegret wird hauptsächlich auf Schweiß geführt, worin die zwei auch richtig gut sind. Sehr oft sind sie auf Seminaren/Lehrgängen unterwegs, neben der auch vom Profi gelegten Fährtenunterstützung.



BARAK  vom Salvenblick FCI
Barak wird Blitz gerufen und ihr Frauchen hat genau geahnt, was sie sich da für einen Blitz ins Haus holt. Absolut schnell und selbstsicher, das ist Blitz. Vor nichts scheu, Angst kennt sie nicht, ein Pfeil, das ist Blitz. Egal ob an der Sau (da ist sie selbst eine Sau), im Bau, beim Stöbern oder beim alltäglichen Gassigang: Blitz macht ihrem Namen alle Ehre.
Sie hat sehr viele Eigenschaften von beiden Elterntieren, eine perfekte Mischung.
Ihre Besitzer sind beide sehr im jagdlichen Bereich aktiv und so konnte Blitz schon viele jagdliche Erfahrungen sammeln und auch mit ihrem Frauchen sehr erfolgreich diverse Prüfungen bestehen. Eine absolut tolle Hündin mit tollen Besitzern!
Blitz soll im nächsten Jahr (2017) ebenfalls belegt werden.



BORG  vom Salvenblick FCI
Baron, so wird er gerufen, ist ein Knallerhund. Ein absolut unkomplizierter Rüde, verträgt sich mit allem und jeden aber wehe er wird auf Sauen gelassen...    Ein Sauenhund durch und durch, eine Wonne ihm im Gatter und auch im Jagdbetrieb erleben zu können. Sein Besitzer ist ebenfalls Erstlingsführer aber er macht seine Sache mit seinem Dackel ganz toll. Er ist sein Jagdbegleiter schon von Anfang an und so war Baron u.a. im zarten Alter von 16 Wochen schon Drückjagdluft in Brandenburg schnuppern. Von Anfang an sehr passioniert, der schlimmste Haudegen im Wurf, umso friedlicher ist er heute. Die Familie liebt ihn abgöttisch, jeder freut sich über ihn.
Auch Baron konnte schon sehr erfolgreich alle möglichen Prüfungen meistern. Mit Baron braucht man nicht üben, er macht einfach seine Aufgabe. Das fasziniert mich immer wieder ...    denn manchmal ist üben schon ein Vorteil. Aber bei Baron ....


BRUTUS  vom Salvenblick FCI
Brutus ging damals in die Slowakei und es war eine komplett richtige Entscheidung, seinem Herrchen diesen Hund anzuvertrauen. Herrchen ist ein Dackelmensch und so kam Brutus zu zwei weiteren, jagdlich geführten Dackelrüden. Die drei führen also eine Dackel-Männer-WG   :-)
Sein Herrchen gibt ihm sehr viel jagdliche Möglichkeiten. So jagen sie regelmäßig auf Rotwild, Sauen und Rehwild. Er stöbert sehr viel und durfte bereits mit fünf Monaten selbständig und erfolgreich an Sauen im Gatter arbeiten. Auch im Bau wurde er bereits eingearbeitet.
Sein Herrchen ist sehr stolz auf seinen Brutus.
Brutus konnte bereits mit 13 Monaten die in der Slowakei erforderlichen Maßnahmen zur Zuchtzulassung erfolgreich ablegen. Die Zuchtprüfung mit Höchstwerten 4-3-4 (Schußruhe, Schärfe, Spurlaut) mit ca 8 Monaten, danach die Anlagenprüfung, welche aus 600m Schweiß und Gehorsam besteht, sowie die Klubbauprüfung mit dem erforderlichen Formwert erringen. Somit ist Brutus der erste Deckrüde aus meiner Zucht, worauf ich sehr stolz bin!



CLARA  vom Salvenblick FCI 
Clara ist wirklich täglich mit ihrem Besitzer im Revier. Viele Videos und Fotos erhalte ich. Darauf bin ich sehr stolz und auch darauf, dass der Besitzer, eigentlich ein Terriermann, sich von einer Dackeldame belehren ließ, was für "Saufratzen" unsere Dackel sein können. Clara hat vor niemanden und nichts Angst, im Jugendalter schon hat sie mit ihrem DK-Kumpel einen Waschbären gefangen, die Hasen werden inzwischen lauthals verfolgt, die im Revier ansässigen Sauen sind schon seit ihrer Ankunft nicht wirklich vor ihr sicher. Auch hier konnte sie bereits im Jugendalter ihr erstes Verbellkönnen zeigen. Keine Angst, keine Scheu ...   so war auch Clara im wirklichen jungen Alter von ca. 14 Wochen doch auch schon mit mir am Saugatter  ;-) 
Herrchen in jedem Fall will es nicht mehr ohne seine Dackeldame.
Noch hat sie zwar keine Prüfungen abgelegt, aber das dauert nicht mehr lange ...   ;-)



CIT  vom Salvenblick FCI
Ein solches Powerpaket, ein kaum ruhender und immer jagdbereiter Dackelrüde. Ein Stöberer durch und durch und so ist er (leider) seinem Besitzer schon vier Tage stöbermäßig abwesend gewesen. Cit wird Ignatz gengannt und geht ebenso sehr regelmäßig mit seinem Herrchen zur Jagd. Sie sind fleißig beim Schweiß und Fährten üben und auf dem Ansitz unterwegs.
Auch Cit ist innerhalb der Familie ein Seelenhund, bei der Jagd allerdings ein absolut draufgängerischer Hund. Er kennt kaum ein Stop.
Auch Ignatz wird alsbald seine ersten Prüfungen mit seinem Herrchen ablegen.
Auf dieses Gespann, Herrchen x Ignatz, bin ich übrigens auch sehr stolz, denn ursprünglich wollte Herrchen keine Prüfungen ablegen, zumindest war es nie seine Absicht/sein Vorhaben. Dafür, das er einen Hund aus meiner Zucht bekommt, hat er seine Meinung hierzu allerdings geändert und steht nun zu seinem Wort. Ich bin sehr sehr glücklich und freue mich auf unser erstes Prüfungswochenende im September  :-)



Von ATRÈJU (Anton) und CARLA erhalte ich immer mal wieder tolle Rückmeldungen. Ihnen geht es sehr gut und erfreuen sich eines tollen Dackellebens.
ATRÈJU (Anton) ist ein toller Jagdbegleiter und konnte schon so einige erfolgreiche Jagderlebnisse mit seinen Besitzern teilen, die sehr stolz auf ihren schwarzroten Dackelmann sind.
CARLA hat es leider bei ihrer ersten Besitzerin nicht ganz so gut gehabt und darf nun bei ihren zweiten Besitzern ihr Leben erstmal positiv wieder nachholen. Ich bin sehr froh, dass sie gefördert wird und ihr die Welt neu wieder beigebracht wird.

Aber eines habe ich von allen Besitzern schon gehört: ES SIND ALLES WOLLENDE, BRAUCHBARE UND SEHR GUTE JAGDHUNDE und das macht mich als jagdliche Züchterin der Rasse des Dackels sehr stolz, denn genau das möchte ich hören - da hilft auch keine bestandene Prüfung  :-D




03.08.2016
Wieder erfolgreiche Nachrichten haben uns aus Deutschland erreicht:

A N N E G R E T  vom Salvenblick FCI ist mit ihrem Frauchen Susanne erneut zur Schweißprüfung ohne Richterbegleitung angetreten. Was vor ca. 3 Wochen nicht innerhalb der Zeitvorgabe geklappt hat, ist diesmal gut gegangen:

          Unser Team DE konnte demnach am 31.07.2016 im Hunsrück erfolgreich und innerhalb der
          Zeit die Schweißprüfung ohne Richterbegleitung (SchwhPoR), 20 Std Übernachtfährte,
         1200m bestanden!



Wir sind, wie immer, sehr stolz - ich kann es nicht oft genug sagen!

Team DE meistert (gezwungener Maßen) alles ohne meine Hilfe, sie gehen ihren Weg; einfach super.

Die Schweißprüfung ohne Richterbegleitung wird nach derselben PO (Prüfungsordnung) abgehalten wie die 20Std. Übernachtschweißprüfung, nur eben ohne Richter- bzw. Revierkenntnisbegleitung. Es wird der Anschuß gezeigt, innerhalb des Fährtenverlaufs sind 5 Verweisungspunkte die man, wenn möglich, alle mitbringen sollte, zu finden. Am Ende des Stücks treffen dann Richter und Hundeführer wieder zusammen. Man kann bei dieser Prüfung in keine Preise kommen, lediglich ein `bestanden´ oder `nicht bestanden´ erringen.
Es ist wirklich eine sehr schwere Prüfung, nur die Verweisungspunkte, welche öfters aus Holzstücken bestehen -die man im Wald und Laub auch gerne mal übersieht...-, zeigen gefühlsmäßig den richtigen Fährtenverlauf. Nerven sollten da stark sein und das Vertrauen in den Hund vom Hundeführer umso mehr.
Die zwei, Annegret und Susanne, wissen einfach wie es geht ...

 






10.07.2016
Wir sind wieder mit einem kleinen Artikel in der Zeitung ...   --> 
Öffentlichkeit



 
04.07.2016
Am gestrigen Tage (03.07.2016) haben wir uns auf den Weg in den bayerischen Bereich, nähe Augsburg begeben, um beim Bayerischen Dachshundeklub (BDK), Sektion Augsburg, die Schweißprüfung (SchwhK) abzulegen.
Treffpunkt war 8h, wir sind pünktlich erschienen. Mit uns noch weitere 3 Mitstreiter, so dass insgesamt 4 Prüflinge diese schwere, auch als `Brauchbarkeitsnachweis Fach Schweiß´ geltende Fährte anzutreten. 1200m Übernachfährte (20 Std) sind zu bewältigen.
Die am Vortag im Regen getropfte Fährte, sowie der nächtliche Dauerregen haben es uns am Prüfungstag nicht gerade leicht gemacht. Verleit ohne Ende, es sind von vier Gespannen leider auch nur zwei durchgekommen. Beide übrigens mit gleicher Punktzahl, aber der andere Hund war mit seiner Führerin einfach doch ein bisschen besser!
Tendu und ich hatten Glück..  mit einem Abruf und mit wirklich vielen und schweren Verleitfährten konnten wir zum Endstück finden. Zwei Wundbetten haben wir gefunden, genau beim dritten hatten wir Schwierigkeiten, wo wir dann auch den Abruf kassiert hatten. In jedem Wundbett sollten eigentlich Deckenreste sein, bei uns hat der Fuchs alle in der Nacht fein säuberlich eingesammelt  ...  er hatte wohl hunger  ;-)
Auf dem Rückweg, also nach dem Fund des Endstückes, mussten wir leider auch Querfeldeinbiker von meiner Fährtenstrecke einsammeln, wer weiß, wo diese schon überall gefahren sind.

Dennoch, Tendu und ich sind als Team mit 75 Punkten im II. Preis zum Ende gekommen. Es macht mich schon stolz, denn noch am letzten Donnerstag waren wir als Nachsuchengespann unterwegs und vor 2,5 Wochen erfolgreich im Saugatter unterwegs
(für den Bericht einfach etwas runterscrollen).
Meine Hunde müssen eben sehr flexibel sein  :-D

Auch an dieser Stelle sage ich wieder meinen herzlichen Dank an alle Mitstreiter und vor allem an die fairen Richter sowie der Sektion Augsburg für eine toll und nett organisierte Prüfung!

 








26.06.2016
Einen ganz tollen Bericht habe ich aus Deutschland von Susanne und dem Gretchen (ANNEGRET vom Salvenblick FCI) erhalten.

Die zwei sind gestern (25.06.2016) bei der Auswahlsuche SchwhK 40 Std., bei der DTK Gruppe Radevormwald, gestartet. Insgesamt sind drei Hunde auf die Fährte gegangen, einer für die 20h, zwei für die 40h.
Leider haben zwei Teams nicht zum Stück gefunden und damit war die Prüfung auch nicht bestanden. Annegret und Susanne sind als einziges Team bis zum Stück gekommen. Ein toller Erfolg und eine sehr tolle Leistung von den beiden. Dennoch, sie haben die Zeit überschritten und somit auch nicht bestanden. Das ist Pech aber die Leistung und das Können dieses Hundes ist (zumindest für mich) trotzdem bewiesen. Natürlich immer in Kombination mit dem Führer.
Nicht die Zeit ist in der Praxis entscheidend, sondern das Finden des Stückes. Also alles richtig gemacht  :-)


Ich bin sehr sehr stolz auf Team Deutschland, die zwei sind sehr fleißig und engagiert. Weiter so!!!
 




20.06.2016
Am Wocheende konnte meiner Tendu (VIVA LA VIDA Pemiko) in Oberösterreich auf der zuchtzulassenden Zuchtschau den Höchstformwert ´vorzüglich` vergeben werden.

Außerdem wurde ein sehr kräftiges, korrektes Scherengebiss mit einer gesunden Rute festgestellt.

Somit ist auch meine Tendu eine offiziell vom ÖDHK (ÖKV/FCI) anerkannte Zuchthündin.

Nun kann die Wurfplanung expliziert werden. Wir sind im Gespräch und FALLS es klappen sollte, bin ich mächtig stolz auf diese Verpaarung. Eine wirklich auf jagdliche Leistung und Stärke ausgesuchte Verbindung.
Genaue Daten folgen in Kürze.

 





05.06.2016
Ein tolles, lustiges, diskussionsfreudiges und erfahrungsbereicherndes Wochenende liegt wieder hinter uns.
Wir waren, wie jedes Jahr von mir, über meine deutsche DTK Gruppe Neuss e.V., organisiert und betreut, in Thüringen im Saugatter. Diesmal haben 10 Dackel, 1 Deutsch Kurzhaar und 1 Weimaraner dran teilgenommen.

Wir alle hatten sehr viel Freude und konnten unsere Hund am Schwarzwild im Gatter einarbeiten und auch einzuschätzen lernen.
Für einige war es das erste Mal, für andere war es eine weitere Einheit. Es waren Hunde dabei, die trotz erstem Gatterbesuch sehr gute Leistungen gezeigt haben und ebenso benötigten einige Hunde noch etwas Unterstützung. Jede Erfahrung bringt den Hund weiter aber man erkennt immer wieder, dass ohne jagdlicher Einsatz eine solche Prüfung kaum abzulegen ist.

Von Freitag bis Sonntag waren wir vor Ort.
Sonntags gab es dann die Möglichkeit zur ESw-Prüfung (Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild). Diese Prüfung gilt auch als Brauchbarkeitsnachweis bei z.B. Landesforstjagden oder auch für die Versicherung.

2 Richtergruppen: 10 Hunde waren gemeldet, 8 sind angetreten, 4 konnten bestehen.

Als Organisatorin bin ich erneut froh, dass alle gesund und munter nach Hause fahren können; mit vielen Eindrücken, viel erlangtem Wissen und dazu noch tollen Erinnerungen.

 






Zwei tolle Neuigkeiten im Hause `Salvenblick FCI´:

Unsere Nachzucht Blitz - B A R A K  vom Salvenblick FCI - konnte heute (05.06.2016) sehr erfolgreich und als tagesbester Hund das Leistungszeichen ESw (Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild) bestehen. Blitz war der Knaller, sie hat den perfekten Namen  :-D

Gleichfalls konnte meine Tendu - V I V A  L A  V I D A  Pemiko - ebenfalls das Leistungszeichen ESw (Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild) als zweitbester Hund am heutigen Tag im Saugatter in Thüringen erlangen.


Als Besitzerin und Züchterin bin ich selbstverständlich sehr stolz. Genau das ist mein Ziel: leistungsstarke, willige und passionierte Jagdhunde zu züchten.

 

S. Sander mit Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI)
C. Günnewig mit Tendu (VIVA LA VIDA Pemiko)




23.05.2016
C L A R A  vom Salvenblick FCI bei der Morgenpirsch..





B A R A K  vom Salvenblick FCI (Blitz) bei erfolgreicher Bockjagd...





17.05.2016
CIT vom Salvenblick FCI - IGNATZ

Ignatz wird auf der Schweißfährte eingearbeitet. Am Wochenende konnte er eine 400 - 500m lange Übungssuche brav meistern. Herrchen und Helfer waren sehr zufrieden  :-)
 




 


17.05.2016
Kleine Kanzelfotos...

JANA - DESI derer zu Pempelfort






TENDU - VIVA LA VIDA Pemiko








09.05.2016
Zwei Tiroler Teckel mischen die Vorarlberger (Hunde)Jägerschaft auf  :-D

Auf dem am 07.05.2016 in Vorarlberg stattgefundenen Jagdhundetag waren zwei unserer Salvenblick´ler mit ihren Besitzern vertreten. Beide natürlich auch in Vorarlberg wohnhaft.

Die Besitzer von

   B O R G  vom Salvenblick FCI    -    LZ: SFK, Sp/J, APoE/J, H-WA, H-BhFK,
                                                             H-SHP CACT, VpoSp


und

   B A R A K  vom Salvenblick FCI    -    LZ: Sfk, APoE/J, WA/J, H-WA, H SHP, H-BhFK,
                                                              H-SchwhK CACT, Vp/J, StiJ, JEB(F),



haben aufgrund der nachgewiesenen jagdlichen Prüfungsnachweise und der jagdlichen Leistung im Einsatz das Vorarlberger Hundeführerabzeichen verliehen bekommen.

Ganz herzliche Glückwünsche aus Tirol nach Vorarlberg von einer sehr stolzen Züchterin!!!

 






 



05.05.2016
Aufregende Neuigkeiten erhielten wir von unserem Clärchen aus Nürnberg; CLARA vom Salvenblick FCI.

Clara erlebt die aktive Jagd beinahe tagtäglich und so begleitet sie Ihren Besitzer u.a. auch auf den Hochsitz, momentan zur aufgegangenen Bockjagd. Frischlinge sind in DE ja ganzjährig zu bejagen...
Das Clärchen ist standruhig und beobachtet brav und ruhig das Wild, bzw. Sauen wittert sie vorab gleich schon und zeigt sie so ihrem Standbegleiter an  :-)
In den letzten Tagen konnte Clara ihre erste kleine Totsuche meistern. Trotz vieler Verleitungen blieb sie auf der Fährte und konnte sicher zum Frischling finden.

Ich bin sehr stolz auch auf dieses kleine Hundemädchen, meine Namensvätterin  :-D

 





 


02.05.2016
Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI) wurde gestern in Klagenfurth auf der zuchtzulassenden Zuchtschau des ÖDHKs (Österreichischen Dachshundeklubs) erfolgreich beim Richter, Herrn Dr. Reinhard Schäfer, ausgestellt. Sie erhielt den höchsten Formwert V (vorzüglich), gleichfalls wurde ein fehlerfreies, korrektes, kräftiges Scherengebiss festgestellt, Rute ist in Ordnung, ihr Gewicht 6,8kg ist ermittelt und ihr Brustumfang wurde mit 37cm bemessen.
Ihr Richterbericht für die in Österreich nötige Zuchtzulassung kann sich ebenfalls sehen lassen:

           "Verhaltenseindruck: lebhaft dynamischer Gesamteindruck.

            Sehr schönes knappes, aber sehr harsches Rauhhaar mit kräftigem Bart,
            plastisch bemuskelt, sehr schöne Brunst-Bauch-Linie, sehr schön
            gewinkelte Hinterhand."



Ebenso haben die Besitzer die gestrige Möglichkeit zur Augenuntersuchung genutzt. Blitz hat fehlerfreie und gesunde Augen. Sie ist frei vom ersichtlichen PRA und Katarakt.





29.04.2016
Nach einer (kleinen) Handgelenksoperation und nach Erreichen eines Computerviruses, bin ich endlich wieder komplett `auf dem Damm´.
Bald fängt die Jagdzeit wieder an. Ich freue mich drauf, mit meinem Hunden zusammen wieder einige Erlebnisse teilen zu dürfen/können.
Wir werden sicher wieder berichten, was in kommender Zeit passiert.



 
06.04.2016
Eine tolle Nachricht erreichte uns aus der Slowakei:

 
IHA Nitra 2016
B R U T U S  vom Salvenblick FCI
V1 mit CAC und CACIB


Ich bin ganz ganz stolz!!!
 



Brutus soll dieses Jahr noch separat die Spurlautprüfung ablegen, wobei er seinen Laut bereits in der slowakischen Zuchtprüfung SHOJ als Tagessieger mit 8,5 Monaten gezeigt hat. Eventuell wird er ebenso in der Slowakei auf der Bauprüfung MSBL geführt.
Herrchen und Hund wünsche ich für 2016 weiterhin so viel Erfolg und drücke ganz fest die Daumen für alles Vorhaben!!!


 


-----------------------------------------------------------------


Juuhuuuuuuu
Troll "
AXEL von den braunen Erdhunden" hat endlich seinen Arbeitstitel und damit auch in Ungarn seine gezeigte Leistung bestätigt bzw. homologiert bekommen:
 
UNGARISCHER ARBEITSCHAMPION    -    HACh


Troll ist der erste Hund, den ich zu diesem Titel geführt habe. Hoffentlich aber auch nicht der letzte  ;-)
 






27.03.2016
VpoSp - Vielseitigkeitsprüfung ohne Spurlaut

(600m Schweiß-Übernachtfährte, Gehorsam, Stöbern)
Wir sind gestern zur deutschen Königsprüfung in Deutschland, bei der DTK Sektion Ansbach, angetreten: Baron mit Herrchen Guntram und ich mit meiner Tendu.
Insgesamt sind 6 Hunde mit ihren Führern gestartet. Drei aus Österreich (Steiermark, Vorarlberg, Tirol) und drei aus Deutschland.
Eine toll organisierte Prüfung mit ganz herzlichen und hilfreichen Sektionsleuten. Auch waren alle Mitstreiter lustig und absolut fair. Es war ein komplett gelungener und freundlicher Tag, so habe ich das gerne und so macht es Spaß  :-)

Mein Dank gilt der Sektion Ansbach und natürlich dem Richterteam!
 

Gruppenfoto
VpoSp - Sektion Ansbach

Team Österreich


B O R G  vom Salvenblick FCI   -   Baron
Nachdem Guntrams Zeitplan momentan sehr knapp ist und die Schneelage ein üben mit Hund unmöglich machte, konnten die zwei dennoch in einem III. Preis bestehen.
Die Schweißfährte allerdings hat ihm leider bereits am Anfang die Möglichkeit genommen, in einen besseren Preis zu kommen. Dafür funktionierten die Abrichtefächer und das Stöbern umso besser. Baron zeigte zunächst eine tolle Stöbersuche, ehe er seine Nase tiefer und tiefer in Richtung Boden steckte und erstmal weit außer Blickweite davon stöberte. Leider konnte demnach das Fach "Finden" nicht beurteilt werden, weil man nichts beobachten konnte.
Guntram ist Erstlingsführer, Baron ist sein erster Hund. Die zwei haben ihre Arbeit brav erledigt, auch wenn es beim nächsten Mal ganz sicher wieder besser läuft.
Baron ist nun der zweite Hund aus meiner Zucht, der diese vielfältige Prüfung absolviert und bestanden hat. Ich bin sehr stolz auf die Besitzer (das Fraule gehört natürlich dazu) und natürlich auf Baron, der wirklich nicht einmal vorbereitet wurde ...  

 




VIVA LA VIDA Pemiko   -   Tendu
Ich wollte meinen Preis aus September 2015, wo ich bereits die VP im III. Preis im Jugendalter mit Tendu bestanden hatte, verbessern. Es ist uns perfekt gelungen. Tendu konnte als zweitbester Hund im I. Preis mit 186 Punkten hervorragend bestehen.
Auf der Schweißfährte zeigte sie wieder ihre Perfektion, die Pirsch, das Ablegen und das Standtreiben war ohne Probleme abgelegt und beim Stöbern zeigte sie eine wirklich tolle Suche. Sie machte zwei Sauen hoch, jagte sie relativ kurz an, um dann ihre Suche wieder fortzusetzen. Tendu ist kein Fernaufklärer, aber eine wirklich brave und intensive Stöberin.
Diese Prüfung hat Tendus Können wieder bewiesen, auch hat es mir gezeigt, dass sie durch die letzte jagdliche Wintersaision sehr viel an Erfahrung dazu gewonnen hat.
Für mich ein ganz tolles Hundemädchen, worauf ich sehr stolz bin.

 





23.03.2016
B O R G vom Salvenblick FCI    -     Baron
Auch ein Dackel findet mal ein Korn ...
Baron war mit seinem Herrchen jagdlich im Hochgebirge unterwegs. Einen verendeten Steinbock dort zu finden ist wirklich die berühmte Nadel im Heuhaufen.
Ich liebe diesen Hund, seine Passion und Wille sind einfach perfekt,; Baron ist cool!
Wenn er bis zum Ende des Jahres alle relevanten Zuchtmaßnahmen erfüllt (es fehlen noch Formwert und Augenuntersuchung), wird er der Vater unserer nächsten Welpen, dem D-Wurf, werden.

 




 



18.03.2016
CARLA vom Salvenblick FCI (9 Monate)
Nachdem das Carlchen leider in ihrem ersten Zuhause nicht die besten und schönsten Erfahrungen erleben durfte bzw. konnte, hat sie inzwischen ganz tolle neue Besitzer gefunden.
Aus dem angeblich schreckhaften, jagdlich komplett unbrauchbaren Teckel ist inzwischen ein mutiges kleines, voll jagdliches Hundemädchen geworden. Sie stöbert Rehe, Hasen und Wildsauen auf, ihre feine Nase hat ständigen Bodenkontakt.
Ihre neuen Besitzer sind zwar keine Jäger aber an der (jagdlichen) Ausbildung und evtl. an Prüfungen ihrer Carla nicht ganz abgeneigt und die benachbarten Jäger hatten schon angekündigt, dass sie Carlchen gerne mit zur Jagd nehmen (würden); ich hoffe es sehr natürlich. Ein Traum für dieses tolle - meinem kleinen C-Herzenshund- Weiwi. Endlich kann sie sich entwickeln, wird nicht unterbuttert und wird mit Zuneigung und Geduld an alles positiv (wieder) herangeführt.
Ich bin glücklich und froh, dass die Vorbesitzerin wenigstens so tolle neue Leute für "mein Carlchen" gefunden hat! - auch wenn ich es mir zunächst natürlich anders gewünscht hätte.


Auch auf diesem Wege nochmal alles Gute an Familie Miller mit ihrem Carlchen!
 






07.03.2016



T E N D U  (VIVA LA VIDA Pemiko)  ist aufgrund ihrer jagdlichen Leistungen bereits jetzt schon in das deutsche
Gebrauchsteckelbuch aufgenommen worden. Sie hat in kürzester Zeit ihre jagdlichen Fähigkeiten positiv unter Beweis gestellt  :-)

 
GTB: 27/2016



01.03.2016
Wir haben nun erstmal etwas jagdliche Pause...

 



24.02.20.16
Mein Tenduweib (VIVA LA VIDA Pemiko) hat durch den DTK
Deutscher Teckelklub die jagdliche Eignung am Naturbau (BhN(F)) bestätigt bekommen.

Tendu ist eine jagdlich hochpassionierte Hündin, mit welcher ich sehr sehr zufrieden bin. Sie hatte ein schweres Erbe anzutreten, sie steht aber meiner Wicky (+ 02.11.2014) in nichts nach!

Ich freue mich auf viele weitere jagdliche tolle Erfolge mit meinem Hunden!!
 







21.02.2016
Gestern hatten wir unseren letzten Baujagdtag für diese Jagdsaison. Er ging leider nicht ganz so positiv aus, wie letztlich die Saison verlaufen ist.
Wir sind zwar an den Fuchs gestoßen, aber bereits am ersten Bau ist das Janchen stark am Ohr geschlagen worden. Nach 1,5 Std. habe ich sie abgenommen. Aber auch Tendu konnte die Fähe (ich vermute es) nicht zum endgültigen springen bringen, so dass ich sie auch nach 1Std. abgenommen habe. Die restlichen vier Baue waren leider unbefahren.

Die diesjährige Baujagdsaison verlief sehr schleppend. Wenig befahrene Baue, aber auch generell wenig Fuchssichtungen. Dennoch konnten Jana und Tendu an insgesamt 15 Füchsen arbeiten, zweimal sind wir auf den Dachs gestoßen.

Nun genießen wir erstmal ein wenig Pause, bevor es alsbald mit der weiteren jagdlichen Arbeit weitergeht.

 





16.02.2016
Öffentlichkeitsarbeit, wie ich sie sehr gerne mache:
Heute Vormittag haben wir unsere örtliche Vorschule, innerhalb der Volksschule besucht. Jana, Tendu und Esco waren natürlich dabei und haben geduldig alles hergehalten und hergezeigt; `wie so ein Hund aussieht, was er alles kann und wie man "damit" so umgeht´.
Ich mag die Arbeit mit Kindern und den Hunden sehr sehr sehr sehr ...    in Kombination ist es für mich demnach (fast) perfekt   :-)

 








15.02.2016
Ein sehr erfolgreicher Baujagdtag liegt hinter uns:

BARAK vom Salvenblick FCI   -   BLITZ   konnte erfolgreich in Kärnten bei Jägersfreunden ihren ersten Fuchs sprengen!
Es war für Blitz und auch für ihre Besitzerin der erste Baujagdeinsatz. Völlig nervös und unwissend, wie sich Blitz verhält, ist das jagdlich sehr aktive Fraule S. Sander an die Sache rangegangen. Komplett nicht nötig gewesen, denn Blitz ist eine Jagdhündin durch und durch. Nach 20Min. sprang Reineke, da die Hündin gut hörbar unter der Arbeit gearbeitet hat. Frauchen ist verdient stolz!

Auch konnte meine Tendu auf zwei Füchse stoßen, wovon lediglich einer nach Beendigung und ca. 10Min. des Wartens gesprungen ist.

 




 

08.02.2016
Der gestrige Baujagdtag im bayerischen Revier blieb erfolglos. Acht Naturbaue haben wir kontrolliert, alle waren belaufen aber nicht ein Fuchs steckte fest. Tendu, und auch Jana wollten beide nach fast jeder Baukontrolle jeweils den dazugehörigen Fuchswechsel annehmen... 
Somit hatten wir dennoch einen geselligen Jagdtag gehabt, welcher ebenso, wie jeder andere (Jagd)Tag auch, in Erinnerung bleibt.
Nächstes Wochenende geht's in Kärnten weiter.

 








 



27.01.2016
B O R G  vom Salvenblick FCI
Baron hat seine erste erfolgreiche Nachsuche vollbracht. Ein Fuchs wurde auf der Drückjagd beschossen. Herrchen und Hund haben sich dies zur Aufgabe gemacht und haben den Anschuss kontrolliert. Zielstrebig und sicher konnte Baron den Fuchs nach einigen hundert Metern erfolgreich im Unterholz finden. Herrchen war ganz stolz - das kann er auch sein  :-)
Waidmannsheil

 





 


24.01.2016
Wir waren nochmal zur letzten Drückjagd in DE in Kaiserslautern unterwegs, die letzte in dieser Winterjagdsaison. Zur Strecke kamen zwar keine Sauen, aber unser Sohnemann Finn konnte fleißig noch einiges an Rehwild und Füchsen auf die Läufe bringen.
Nun geht es noch weiter mit Baujagdtagen, wo wir hoffentlich noch einiges an Jagderfolg haben werden.

 







 


14.01.2016
Tolle gesundheitliche Neuigkeiten:

Laut heutigem Befund:

J A N A   -   DESI derer zu Pempelfort      :     frei von erkennbarem PRA/Katarakt

T E N D U   -   VIVA LA VIDA Pemiko     :     frei von erkennbarem PRA/Katarakt


Ich bin sehr glücklich und froh über die Befunde.



 
12.01.2016
Wir waren in den letzten Tagen/Wochen nicht untätig. Momentan sind wir fast ausschließlich baujagdmäßig unterwegs. Einige Füchse konnten erfolgreich gesprengt werden, auch sind wir auf den Dachs gestoßen. In den kommenden Tagen und Wochen geht's weiter, auch nochmal zur Drückjagd. Wir werden natürlich weiter berichten  :-)

 







 




30.12.2015
Und wieder sind wir erfolgreich in einer Jägerszeitung erwähnt worden, diesmal in der Vorarlberger Jagd
-->  Öffentlichkeit


Ich bin verdammt stolz auf jeden einzelnen aus meiner Zucht auf Prüfungen vorgeführten Hund!!

Hier möchte ich nun allerdings die auch im Zeitungsbericht erwähnten beiden Erstlingsführer G. Schaiden und S. Sander hervorheben, welche ihre Hunde mit sehr viel Engagement jagdlich führen und auch 2015 auf Prüfungen ihre Hunde zugelassen haben.

 

B A R A K  vom Salvenblick FCI          * 04.08.2014     BLITZ


Blitz konnte innerhalb von 8 Monaten 10 Prüfungen erfolgreich absolvieren. Davon mit 13 Monaten die ungarische Schweißprüfung sogar mit voller Punktzahl CACT (Anwartschaft auf den ungarischen Arbeitschampion). Ebenfalls im Jugendalter konnte sie die ungarische Kombinationsprüfung RINYA KUPA, nach ihrem Vater Troll (AXEL von den braunen Erdhunden), welcher als Gesamtsieger mit komplett voller Punktzahl als Gesamtsieger hervorging, als Gesamt Zweite beenden. Ein wahnsinns Erfolg für solch einen jungen Hund!!!

 
Blitz Seite


B O R G  vom Salvenblick FCI          * 04.08.2014     BARON


Auch Baron konnte sehr erfolgreich 6 Prüfungen innerhalb kurzer Zeit ablegen; alle im Jugendalter von unter 15 Monaten. Besonders stolz bin ich darauf, dass der Rüde mit gerade mal 9 Monaten im Saugatter in Ungarn ein CACT (Anwartschaft auf den ungarischen Arbeitschampion) erreichen konnte. Wer diese Prüfung (RINYA KUPA) kennt, weiß, dass dies alles andere als leicht `funktioniert´. Gleichfalls sollte erwähnt werden, dass Baron alle Prüfungen im I. Preis absolviert hat.

Baron wird 2016 die zuchtzulassenden Erforderlichkeiten absolvieren (Formwert, AU).


Barons Seite




27.12.2015
Die Weihnachtstage sind rum, das Jahr neigt sich dem Ende zu.
Wir haben noch ganz tolle Fotogrüße vom Clärchen erhalten. Sie ist ein Jagdteufel. In ihrer ersten Jagdsaison hat sie wahnsinnig viele Erfahrungen sammeln können, schätzungsweise 30 Bewegungsjagden waren es sicher. Hase, Waschbär, Kanin, Sau, Reh ..  alles hat sie aufgestöbert.
Ich freue mich sehr auf nächstes Jahr, wenn das Clärchen auf diversen Prüfungen vorgeführt wird.



C L A R A  vom Salvenblick FCI









 

15.12.2015
Wir waren zum letzten Mal für dieses Jahr zur Drückjagd; diesmal im bayerischen Ländle.
Nun gehört die restliche Zeit bis Weihnachten der Familie, vor allem unserem Sohn, welcher nun auch seine erste Drückjagd mitgemacht hat...
Nach den Feiertagen gehts jedoch wieder weiter   ;-)

 






07.12.2015
BRUTUS vom Salvenblick FCI ist mit seinem Herrchen Fero fleißig jagdlich unterwegs. So mag ich das, so wünsche ich es mir für jeden 'meiner' Hunde   :-)

 






 

29.11.2015
Tolle Drückjagdtage in Brandenburg liegen hinter uns. An drei Tagen lagen über 150 Kreaturen (+/-) auf der Strecke.
Tendu konnte viele Erfahrungen sammeln: sie kam ans Rotwild, Rehwild und auch an Sauen. Sie stöbert wie ein alter Hase, ich bin sehr sehr zufrieden mit meinem Weib. Durchgeknallt und wollend, so mag ich das. Jana hat sich direkt am ersten Tag mit einer Sau angelegt und musste diverse Schrammen hinnehmen, am dritten Tag hat sie sich wieder in einen Zweikampf begeben, diesmal mit einem Fuchs.
Nun erstmal eine kleine kurze Pause, bevor es alsbald weitergeht.
An drei Drückjagdtagen sind beide Teckel ca. 41km unterwegs gewesen. Getrieben wurde jeweils von 10h bis 12:15h!!
Was mich aber besonders stolz macht, und da bin ich ganz ehrlich, ist das, dass die Revieroberförsterin nach der Jagd am dritten Tag meine Dackel sehr gelobt hat, es sind einige positive Rückmeldungen bei ihr angekommen  - für solche Aussagen lohnt sich der ganze Aufwand   :-)

 


 



Am zweiten Jagdtag konnte ich Tendu auf dem Rückweg zum Auto auf dem Waldweg antreffen. Plötzlich wechselte von links eine kleine fünfer Rotte Sauen zwischen uns hindurch...   mir ist ein netter Schnappschuß gelungen:
 



 


Gleichfalls erhielten Tendu (VIVA LA VIDA Pemiko) und Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI) durch den DTK (Deutscher Teckelklub) das Naturleistungszeichen StiJ "Stöbern im Jagdbetrieb" bestätigt. Wir hatten das Glück, das Anfang November auf einer Drückjagd nähe des Thüringer Waldes eine JGHV-Verbandsrichterin anwesend war und auch ihre Stöberleistungen inkl. Zeugen beurteilt werden konnten.
Naturleistungszeichen können und dürfen nur während des tatsächlichen Jagdbetriebes errungen werden.

 





25.11.2015
Ignatz, CIT vom Salvenblick FCI, wird so langsam mit Herrchens Hilfe an seine zukünftige Hauptaufgabe heran geführt, die Schweißarbeit.
Am vergangenen Wochenende konnte er problemlos und bereits recht sicher eine 500m Rotwildfährte ausarbeiten. Herrchen und Helfer waren beeindruckt - so solls sein   :-)


Ignatz lebt und jagd in Tirol.
 




Jagdlich sind wir fleißig unterwegs, Jana und Tendu stöbern momentan jedes Wochenende und Troll ist mit Herrchen ebenso jagdlich eingespannt..
 





 



14.11.2015
C L A R A  vom Salvenblick FCI  ist fleißig mit ihrem Herrchen auf Jagden unterwegs. Wahnsinn, was diese, gerade mal fünf monatige Hündin bereits erleben konnte und durfte und wie sie gefördert und gefordert wird; Krähenbejagung, Treibjagden, Drückjagden, Ansitze, Dickungstriebe...   Clara ist immer dabei - es konnte auch schon so einiges Wild vor ihr erlegt werden, was sie selbständig aufgestöbert hat.
Herrchen ist begeistert und stolz gleichzeitig und kommt aus den Erzählungen der Erlebnisse kaum mehr raus. Mich freuts und bin ebenso stolz, weil ich bekomme immer ganz viele Berichte und Fotos   : -D

 







 

09.11.2015
Wir sind natürlich jagdlich schon wieder fleißig. Unsere ersten Drück- und Treibjagden haben wir hinter uns:

 









 

01.11.2015
Mit rosa Leine sind wir gestern (31.10.2015) zur APuE (
Anlageprüfung unter der Erde) in Tirol bei der ÖDHK Sektion Tyrol angetreten. Tendu (VIVA LA VIDA Pemiko) zog den bereits erlegten Fuchs absolut selbstsicher und gekonnt vom Endkessel aus den Bau.
 





Auf derselben Prüfung konnte auch unsere Nachzucht Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI) ihr Können unter Beweis stellen.Eine recht unscheinbare Hündin mit ziemlich viel Druck im Dackelpoppes ...   sieh zog zwar den Fuchs nicht aus dem Bau, konnte aber mit ihrer Schnelligkeit und Passion überzeugen.
 





26.10.2015
Unsere Winterjagdsaison haben wir erfolgreich gestartet. Wir waren für zwei Tage im Osttiroler Revier bei und mit Freunden. Bereits ein knapper halber Meter Schnee liegt hoch oben auf den Bergen, teilweise hatten es Tendu und Jana schon schwer; aber es sind Dackel, sie halten immer Schritt  :-)
Traumhaftes Wetter haben unseren Jagderfolg abgerundet.
Außerdem hatte Tendu ihren ersten jagdlichen Einsatz, eine Kontrollsuche. Sie hat brav gearbeitet, ca. eine Stunde und knappe 900-1000m auf ungefähr 1800 Höhenmetern. 

 











 


18.10.2015
Baron (BORG vom Salvenblick FCI) hat heute beim Dachshundeclub Nordbayern, Sektion Oberpfalz, die Spurlautprüfung erfolgreich mit 97 Punkten im I. Preis im Jugendalter abgelegt.

Ganz herzliche Gratulation an Besitzer Guntram, denn es war seine erste Prüfung alleine mit seinem Hund. Die zwei sind ein top Team, es war nicht anders zu erwarten  :-)
Herrchen und Hund werde ich Ende November in Brandenburg zur Drückjagd wieder sehen.

Ich bin sehr stolz, wirklich.

Denn der Spurlaut ist eine Anlage. Entweder der Hund ist spurlaut oder nicht; sie kann nicht erlernt werden. Der Spurlaut wird genetisch vererbt, es ist in der Teckelei für mich eine der wichtigsten Prüfungen und sollte immer abgelegt werden.
Der Preis ist für mich nicht entscheidend, denn auch im III. Preis muss der Hund auf der Hasenspur Laut geben. Aber natürlich ist ein I. Preis wünschenswert und hervorragend und eine tolle Leistung!!


(Herrchen und Hund: auf dem Bild ist Baron ungefähr 16 Wochen alt)


10.10.2015
Neue Rückmeldungen unseres C-Wurfes. Alle drei sind fleißig beim Erfahrung sammeln, vor allem jagdlich. Ich bin immer wieder sehr stolz, dass alle meine Nachzuchten so tolle neue Besitzer finden, die sie fordern und fördern.




CIT  vom Salvenblick FCI
Er hat mit seinem Herrchen schon zusammen Beute machen können. Hat kleine freie Totsuchen gemeistert und sein Besitzer meint, dass er eine Nase wie ein Staubsauger hat.

Außerdem habe ich "meinen" kleinen Racker inzwischen Besuchen dürfen, die Freude war RIESIG. Ignatz, so sein jetziger Rufname, hat sich prächtig entwickelt. Ganz tolles rauhes Haar, aufgeweckt und viele viele Hummeln im Popo hat er  :-D  
 






CLARA  vom Salvenblick FCI
Sie hat es jagdlich besonders toll getroffen. Täglich ist sie im Revier unterwegs, die ganze Familie ist der Jagdleidenschaft verfallen.
Schwarzwild und Rehwild hat sie schon als Beute in Beschlag nehmen können. Auch hat sie mit ihrem Kumpel, Deutsch Kurzhaar, bereits einen Waschbär fangen können.
Ihre Besitzer sind sehr sehr stolz auf ihre kleine Kämpferin.

 







CARLA  vom Salvenblick FCI
Auch Carla hat es, wie von mir gewollt, in Jägerhände verschlagen. Frauchen ist Jägerin, Züchterin und DTK-Verbandsrichterin. Carla lebt im Rudel mit noch fünf weiteren Teckeln, alle jagdlich geführt und eingesetzt. Auf ihre Zukunft bin ich sehr gespannt, auch soll sie in die Zucht gehen. Carla ist mir ihrem Frauchen auch fleißig im Revier unterwegs, sicher dauert es nicht mehr lange, bis sie erste Beute gemeinsam machen können.

 






Was mich auch sehr freut ist, dass mich Ignatz Besitzer zur Baujagd ins heimische Revier eingeladen haben. So konnten wir auf einen Fuchs treffen, ein weiteres Mal wird in kommender Zeit geschehen. Es ist bereits der zweite Fuchs für uns in der noch frischen Jagdsaison.
 




 

05.10.2015
2015, we were successful:

AXEL von den braunen Erdhunden "Troll"
Ungarischer Arbeitschampion - HACh (Bed. erfüllt und beantragt)
GESAMTSIEGER RINYA KUPA 09/2015
2. bester Hund am Fuchs 09/2015

H-BhFK 100P CACT, H-SHP 100P CACT, H-WA I. Preis (volle Punktzahl!)

VIVA LA VIDA Pemiko "Tendu"
März - Sfk
April - Sp/J
Mai - H-BhFK, H-WA, APoE/J, WA/J
Juli - BHP 1, BHP 3
September - BH des ÖKV, H-BhFK, H-WA, H-SchwhK CACT, Vp/J

BORG vom Salvenblick FCI "Baron"
Mai - SCHF, APoE/J, H-SHP CACT, H-WA
September - H-BhFK, H-WA

BARAK vom Salvenblick FCI "Blitz"
März - Sfk
Mai - H-WA, APoE/J, WA/J
September - H-BhFK, H-SHP, H-WA, H-SchwhK CACT, Vp/J
Gesamt 2. RINYA KUPA 09/2015
(owner/presented by S. Sander)

BRUTUS vom Salvenblick FCI "Brutus"
April - SHOJ (Zuchtprüfung Slowakei) 4-3-4 (Spurlaut, Härte, Schußruhe)
Juni - FSMP (600m Schweiß, Gehorsam, stöbern)
September - KBL (Klubbauprüfung - Zuchtauslese)
(Brutus stands in Slovakia and is also out there)
(and now, he is the first stud dog from my breeding)

Now we are testing tired and go only on hunting  :-)
(Troll, Tendu and Baron were presented by me)

I`m very proud of my dogs!


Unsere Nachzucht und unsere eigenen Hunde sind absolut leistungsfähig und besitzen sehr starke jagdliche Passion. Ich lege sehr viel Wert auf den tatsächlichen Jagdgebrauch, denn nur dieser bringt den Jagdhund weiter. Jede jagdliche Erfahrung hilft für zukünftige Einsätze und nur durch die jagdliche Praxis sind solch viele nachweislichen Prüfungsergebnisse überhaupt machbar.






30.09.2015
Und wieder haben wir eine ganz tolle Nachricht aus der Slowakei erhalten:

B R U T U S  hat am Samstag, 26.09.2015, die Klaubbauprüfung im I.c Preis bestanden.

Diese Prüfung ist auch gleichzeitig eine Zuchtauslese. Nur die besten Hunde werden in die Zucht gelassen, so auch "unser" Brutus  :-)

Brutus erfüllt nunmehr mit seinen gerade mal 13 Monaten alle zur Zucht erforderlichen Prüfungen und Formwertnoten. Somit ist er ab sofort eingetragener Zuchtrüde, der erste aus meiner Zucht!!!


 
Deckrüde        B R U T U S  vom Salvenblick FCI



 

27.09.2015
Das Tenduweib (VIVA LA VIDA Pemiko) konnte gestern beim Dachshundeklub Nordbayern-Sektion Oberpfalz die Vielseitigkeitsprüfung im III. Preis Jugend (190P) bestehen!
Das noch sehr junge Hundemädchen ist einfach TOP! So jung, so vielfältig und so willenstark.

Die Vielseitigkeitsprüfung besteht aus verschiedenen Teilen: 600m Schweiß, Gehorsam, Ablage außer Sichtweite des HF mit Doppelschußabgabe, Standruhe, stöbern und dem Spurlaut.
Schweiß ging perfekt, volle Punktzahl, Gehorsam, Ablage und Standruhe waren ebenfalls super aber beim stöbern hat mein Mädl nicht das gezeigt, wozu sie eigentlich in der Lage ist ..  und beim Spurlaut fehlt uns einfach die Erfahrung am Hasen. Demnach lief es in diesen Fächern nicht ganz so gut. Aber trotzdem, sie ist gerade mal 13 Monate und hat, zumindest fürmich, eine ganz ordentliche Leistung gezeigt!

 






Ebenfalls zur Prüfung ist angetreten "unsere" Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI). 
Blitz hat im Endeffekt genau dieselbe Leistung gezeigt wie Tendu. Auch sie hat diese sehr schwere Prüfung im III. Preis Jungend bestanden (159P).
Die Vielseitigkeitsprüfung wird nicht umsonst `Meisterprüfung´ in DE genannt...

 





RINYA KUPA 2015
Wir waren wieder mit einer sehr netten Truppe in Ungarn zur Kombinationsprüfung Rinya Kupa, welche aus drei Teilen besteht: Sauprüfung (SHP), Bauprüfung (BhFK) und der Wasserprüfung (WA). Die Prüfung ist sehr schwer, hat viel mit Glück aber noch mehr mit Können und Passion zu tun.

Ich bin mit vier Hunden an den Start gegangen, demnach hatte ich ein wenig Stress, überall pünktlich zu erscheinen. 4 * 3 = 12; so viele Male musste ich also antreten  ....
Insgesamt haben 35 Teckel aus verschiedenen Ländern (Serbien, Polen, Deutschland Österreich, Ungarn..) teilgenommen, die Konkurrenz war sehr stark.

Auch ging die von mir gezogene Hündin Blitz (Barak vom Salvenblick FCI) mit ihrer Besitzerin und Führerin an den Start:
B A R A K  vom Salvenblick FCI, gen. Blitz
H-SHP II. Preis   -   H-BhFK I. Preis   -   WA I. Preis

Mit ihrer Leistung konnte die gerade Mal 13 Monate alte Hündin die Prüfung RINYA KUPA als Gesamt 2. beenden!!
Ebenso wurde Blitz zur Schweißprüfung gemeldet, auch da konnte diese Ausnahmehündin ihr Können unter Beweis stellen:
H-SchwhK I. Preis CACT
 
Somit hat sie ihre erste Anwartschaft auf den Ungarischen Arbeitschampion erhalten!



Mein Trollimann hat sein Können mal wieder unter Beweis gestellt. Nachdem er bereits 2014 im Gesamt 2. dieser Kombinationsprüfung wurde und ein CACT für seine Bauarbeit erhielt, hat er diesmal den Gesamtsieg heim geholt und das mit voller Punktzahl:
 
Gesamtsieger RINYA KUPA 2015
A X E L  von den braunen Erdhunden, gen. Troll
H-SHP I. Preis CACT   -   H-BhFK I. Preis CACT (FiF 17 Sek)   -   WA I. Preis
- volle Punktzahl -

Gleichfalls erfüllt Troll damit alle Bedingungen für den Ungarischen Arbeitschampion!!

Troll ist, nach meiner Hündin Jana (DESI derer zu Pempelfort), bereits der zweite Hund, welchen ich zum Gesamtsieg auf dieser Prüfung führen konnte!!!

Auch konnte Troll an diesem Tag aus 35 Teckel erneut die zweit beste Arbeit am Fuchs zeigen!




MeineHündin Tendu habe ich zur Vorbereitung auf die kommende Jagdsaison auch nochmal starten lassen, neben der Kombinationsprüfung habe ich sie auch zur Schweißprüfung (SchwhK) gemeldet:

 
V I V A  L A  V I D A  Pemiko, gen. Tendu
H-BhFK II. Preis   -   WA I. Preis   -   H-SchwhK I. Preis CACT

Somit hat auch Tendu ihre erste Anwartschaft auf den Ungarischen Arbeitschampion bekommen.


Auch der Wurfbruder von Blitz, Baron (BORG vom Salvenblick FCI), hat wieder teilgenommen. Nachdem er bereits im Mai mit gerade Mal 9,5 Monaten im Saugatter ein CACT erringen konnte, hat er diesmal erfolgreich im Bau gearbeitet:

 
B O R G  vom Salvenblick FCI, gen. Baron
H-BhFK I. Preis   -   WA I. Preis

 

 
Ich bin sehr stolz auf alle "meine" Hunde!!
Ganz besonders auf S. Sander mit ihrer Hündin Blitz, die wirklich alle Möglichkeiten wahrnimmt, um diese Hündin, nämlich eine meiner B-Wurf Hündinnen, jagdlich zu fördern und vor allem auch im Jagdeinsatz hat.
Auch einen Dank an die Besitzer von Troll und Baron, die mir ihre Hunde immer wieder anvertrauen!!!
 




 



13.09.2015
Gestern (12.09.2015) bin ich mit beiden Dackels, Jana und Tendu, zur BH des ÖKVs angetreten.
Der ÖKV (Österreichischer Kynologenverband) ist der Dachverband aller Hunderassen hier in Österreich. Dieser hat eine eigene Begleithundeprüfung, eben die BH. Die BH setzt den `Hundeführerschein´, also den Sachkundenachweis voraus, d.h. der Hundeführer muss vor dieser Prüfung eine Schulung über das Grundverhalten und die Grundvoraussetzungen zur Hundehaltung absolviert haben.
Die Begleithundeprüfung des ÖKVs erlaubt keinerlei Hilfsmittel, es dürfen zu Anfangs nur ein Grundkommando gegeben werden, welche festgelegt sind. Ein Kommando..   alles Weitere gibt Punkteabzug, es gibt auch nur `bestanden´oder `nicht bestanden´.
Auch wird die BH mit zwei Hunden gleichzeitig abgehalten. Während ein Hund auf dem Platz arbeitet, muss der andere Hund, demnach unter Ablenkung (weil eben der andere Hund mit HF arbeitet), abliegen.
Nach der Unterordnung wird noch das Verhalten im Straßenverkehr mit diversen Anforderungen (Verhalten am Auto, Ablage, Leinenführigkeit, Jogger, Radfahrer, Verhalten dem Richter gegenüber....) geprüft.

Ich darf fröhlich verkünden, dass Tendu  (VIVA LA VIDA Pemiko)  und Jana (DESI derer zu Pempelfort) beide die BH erfolgreich bestanden haben   :-)

Die Prüfung fand auf dem ÖKV zugelassenen Hundeplatz Crazy Dogs statt.
10 Hunde verschiedener Rassen und Mischlingen nahmen an der BH teil. Jeweils 2 Hunde, also 5 Gruppen. Wir sind in Gruppe 1 und 3 gestartet mit jeweils einem Großpudel und einer Continental Bulldogge.
ALLE zur BH angetretenen Hunde haben bestanden!!

Für uns steht fest: wir werden auch auf dem Hundeplatz weitermachen     :-D

 






01.09.2015
Ein aufregendes und tolles Wochenende liegt hinter uns.
Wie jedes Jahr, fand auch diesmal wieder ein von mir organisiertes Saugatterwochenende in Thüringen mit möglicher ESw-Prüfung (Eignung zur Stöberjagd mit Schwarzwild) statt. Die ESw ist ein Leistungszeichen des DTKs und gilt auch als Brauchbarkeitsnachweis.
Es war ein lustiges und lehrreiches Wochenende. Insgesamt haben 10 Teckel am Wochenende ihre teilweise ersten Erfahrungen an der Sau machen können, von den 10 Teckeln wollten sich ursprünglich 8 der Prüfung stellen, wovon letztlich 5 angetreten sind. Alle fünf konnten sodann auch die Prüfung bestehen.
Zwei Hunde unter 10 Monaten waren auch dabei und konnten somit ihre ersten positiven Erfahrungen gezielt im Gatter machen.

Carla und Clara waren auch mit dabei. Sie haben ihre komplette Narrenfreiheit seeeehr genossen und sind vielen Gerüchen gefolgt. Feld und Wald wurden wirklich ausgiebig inspiziert und ausgenutzt.

Meine Tendu hat eine wirkliche Steigerung zum letzten Gatterbesuch im Mai gezeigt, aber für eien Prüfung reicht es noch nicht. Sie braucht Erfahrung, sie muss noch gestärkt werden. Sie arbeitet wirklich gut, ihr Problem ist, dass sie die Sauen nicht stark genug beim stellen verbellt bzw. bedrängt. Sind die Burschen in Bewegung, klapptshervorragend.
Tendu ist jung, sie hat noch Zeit   :-)

Gleichfalls war eis ein kleines Züchtertreffen der Zuchtstätten: "...vom Salvenblick FCI, "...vom Mondscheinkreuz FCI" und "...aus der Wutzelgrube FCI".


Im nächsten Jahr wird das Saugatterwochenende wahrscheinlich von mir im April organisiert. Wer an einer Teilnahme Interesse hat, darf sich gerne bei mir melden. Teilnahmebedingungen sind = Teckel mit FCI-Ahnentafel und Spurlautprüfung. Zur Teilnahme an der Prüfung ist das Mindestalter von einem Jahr vorgegeben.
Als Prüfungsorganisatorin und Prüfungsleitung dieser jährlichen Tage macht es mir große Freude, meine Hunde und auch die anderer Hundeführer arbeiten zu sehen und sie gegebenenfalls zu stärken. Erfahrung bringt schließlich nicht nur den Hund weiter, sondern auch den Hundeführer     :-)

             










25.08.2015
links:                      C A R L A  vom Salvenblick FCI
rechts:                   C L A R A  vom Salvenblick FCI


Meine beiden Weiber   :-D      
Inzwischen sind sie komplett durchgeimpft und haben ihre erste grundimmunisierende Tollwutimpfung. Somit ist ihre Zeit hier bei mir nun gezählt....      Eine anstrengende Zeit haben wir: täglich mehrmaliges Gassigehen, Hundeschule, Stubenreinheit, leichte Erziehung, Spielereien auf dem Hundeplatz, Alltagssachen - in meinem Haushalt befinden sich ja (zur Zeit nebensächlich  :-D   ) noch eine sehr herzliche Familie, zwei Teckel, ein Labbi und meine Halbtagsstelle. Mein Tag ist also voll, aber genauso mag ich es  :-)

* 01.06.2015

- 12 Wochen -



Auch ´unser´ C I T  vom Salvenblick FCI  hat uns nochmalige Grüße mit Herrchen vom Hochsitz geschick   :-)
 


 


B A R A K  vom Salvenblick FCI  übt fleißig mit ihrem Frauchen für die österreichische Anlagenprüfung APuE (Anlagenprüfung unter der Erde). Die Hündin hat bereits mit neun Monaten die APoE/J (Anlagenprüfung ober der Erde) sowie die WA/J (Wasserarbeitsprüfung) im Jungendalter im jeweils I. Preis mit voller Punktzahl bestanden!
 


 



Noch eine Ausstellungsnachricht aus der Slowakei:

     B R U T U S  vom Salvenblick FCI hat auf der internationalen Hundeausstellung in Bratislava
     einen erneuten zuchtzulassenden Formwert erhalten, SG.Richter war Herr Josef Jursa (SK).


Brutus wird in kommender Zeit die Bauprüfung absolvieren, so dass er zukünftig als eingetragener Deckrüde, mit Stand in der Slowakei, passenden Hündinnen zur Verfügung steht!

 




 



18.08.2015
Auch Jagdhunde können `schön´ sein    :-)
Ein erfolgreiches Ausstellungswochenende liegt hinter uns:

IHA Innsbruck 2015
BARAK  vom Salvenblick FCI  -  Jugendklasse
Samstag, 15.08.2015   =   V3          (Richter Andras Korozs  /HU)
Sonntag, 16.08.2015   =   V4          (Richter Nikola Smolic / HR)

 



IHA Innsbruck 2015
VIVA LA VIDA Pemiko  -  Jugendklasse
15.08.2015   =   SG4          (Richter Andras Korozs / HU)
16.08.2015   =   V2            (Richter Nikola Smolic / HR)

 



Klubsiegerausstellung 2015 Slowakei
BRUTUS vom Salvenblick FCI  -  Jugendklasse
15.08.2015   =   V2          (Richter:
MV Dr. Vladimir Piskay)
 


Ich bin sehr stolz auf unsere Nachzucht mit ihren Besitzern. Ich danke Ihnen sehr! Ohne das Engagement dieser, könnte ich solch tolle Erfolge und Nachrichten gar nicht genießen. Deshalb möchte ich auch hier nochmal an unsere Annegret vom Salvenlbick FCI erinnern, welche durch ihre Besiterin ebenfalls immer wieder präsentiert wird.

V   = vorzüglich
SG = sehr gut


Ganz herzlichen Dank auch wieder an Marianne Posch (Rauhhaadackel vom Mondscheinkreuz FCI) für die tollen Fotos!


 
13.08.2015
Erste Rückmeldungen habe ich von unserem CIT vom Salvenblick FCI erhalten.
Cit ist neben seiner jagdlichen Hauptaufgabe bereits ein Büro-Begleithund geworden, sein neues Zuhause hat er ebenso sehr gut in Beschlag genommen und jagdliche, erste Erfahrungen hat er auch schon gemacht. Tolle Nachrichten für mich und so bin ich mir sicher, dass es ihm gut geht und seine neue Familie und er sich gemeinsam sehr wohl füheln.
Nicht unerwähnt möchte ich ich lassen, dass Cit, der jetzt übrigens IGNATZ gerufen wird, seine erste Nachsuche mit erleben durfte, indem Herrchen mit ihm zusammen einen Nachsuchenführer begleitet hat.
Ich bin wirklich sehr froh, diesen vielversprechenden Rüden an diese tollen engagierten Jägerhände gegeben zu haben.

 




 



10.08.2015
Ein kleiner Artikel von uns ist in dem aktuellen Jagdmagazin Sonderheft Drückjagd JÄGER-Spezial zu finden..



 
--- >   Öffentlichkeit



08.08.2015
Blitz und Baron waren beide in der letzten Woche an verschiedenen Tagen zur Schweißübung da. Beides auch verschiedene Charaktere aber eines haben sie gemeinsam: ihre jagdliche Passion!

Ich freu mich immer wieder sehr, meine Nachzuchten mit ihren Besitzern zu treffen.

 

S. Sander
BARAK vom Salvenblick FCI
(Blitz)



 

G. Schaiden
BORG vom Salvenblick FCI
(Baron)

07.08.2015
Baron (BORG vom Salvenblick FCI) hat uns besucht, dabei sind ganz herzige Fotos entstanden  <3


Jana und ihr Sohnemann Baron






Tendu, Jana, Baron






 


03.08.2015
Die Abschlussfotos vom C-Wurf Trio:

 





 



31.07.2015
Unser C - Wurf-Nachwuchs ist teilweise auszugsbereit. Sie sind gechipt, geimpft, die Ahnentafeln sind fertig (inkl. Export-Pedigree), das Gesundheitszeugnis geschrieben und der ÖDHK-Zuchtwart, Herr Hecher, hat alle drei als fehlerfrei abnehmen können.

Da CIT hier in Tirol bleibt, darf er frühzeitig im Alter von 9 Wochen in sein neues Zuhause. Die beiden Damen werden definitiv bis zur vollendeten Tollwutimpfung noch bei uns bleiben.

 




 


11.07.2015
Unsere Tendu -VIVA LA VIDA Pemiko- hat heute bei der DTK Gruppe Wendelstein die Begleithundeprüfung (BHP) 1 + 3 im jeweils I. Preis im Tagessieg bestanden!
Die Begleithundeprüfung des DTK (Deutscher Teckelklub) besteht insgesamt aus drei Einzelteilen, nämlich:
     Teil 1:   Gehorsam (Führigkeit, Folgsamkeit, Ablegen, Verhalten bei Geräuschen, 
                                        Verhalten gegenüber Menschen, Verhalten im Straßenverkehr)

     Teil 2:   Führersuche, Warten
     Teil 3:   Wasserfreude

Wir sind lediglich im Teil 1 und 3 gestartet, denn mein Tendu-Weib sucht mich nicht..  dafür aber so ziemlich alles was Fell, vier Läufe und anders als Mensch riecht  ;-)

 





06.07.2015
B A R A K  vom Salvenblick FCI ist mit ihrem Frauchen Steffi erfolgreich jagdlich unterwegs. Blitz, so ihr Rufname, hat den Bock frei nach dem Schuß suchen dürfen und ...  natürlich gefunden   :-)

Herzliches Waidmannsheil nach Vorarlberg!!

 




 


20.06.2015
Und wieder hat uns eine sehr erfreuliche Nachricht aus der Slowakei erreicht:

B R U T U S  vom Salvenblick FCI hat erfolgreich die FSMP im I. Preis mit 94 Punkten bestanden!

Die FSMP ist eine Schweißprüfung für kleine Jagdhunderassen und besteht aus 600m Schweißarbeit, stöbern und pirschen mit Schußabgabe, ablegen und Gehorsam.

Team Slowakei ist super!!!    :-)

 





 




16.06.2015
BRUTUS  vom Salvenblick FCI ist fleißig mit Herrchen beim Jagen... 

 




08.06.2015
Während sich zu Hause alles um unseren Nachwuchs dreht, haben wir das tolle Wetter auch mal so genutzt, indem wir eine wunderbare Bergwanderung auf´m "Wilder Kaiser" gemacht haben...   

 



 



01.06.2015
Heute Morgen hat unsere Jana -DESI derer zu Pempelfort- drei gesunden Welpen das Leben geschenkt; nähere Infos unter C-Wurf!!
Aktualisierungen vom Wurf erfolgen ausschließlich auf der C-Wurf Seite.




 
30.05.2015
Heute konnten

     VIVA LA VIDA Pemiko - Tendu
     BARAK vom Salvenblick FCI - Blitz  
     BORG vom Salvenblick FCI - Baron


bei der ÖDHK Sektion Vorarlberg ihre jagdlichen Anlagen in den Fächern Schweiß und Stöbern zeigen und beendeten die APoE (Anlagenprüfung ober der Erde) sehr erfolgreich mit voller Punktzahl in beiden Fächern! Blitz und Tendu haben zusätzlich noch die WA-Prüfung (Wasserarbeitsprüfung) mit gleichem Ergebnis abgelegt!

 

APoE - WA
bei der ÖDHK Sektion Vorarlberg



27.05.2015
Bald ist es so weit, der Wurftermin ist quasi greifbar. Das Janchen und ich warten gemeinsam...

 








 


05.2015
Ungarn:
3 Dackel und 1 Terrier (DJT) waren on Tour. Eine sehr gesellige Reise, vor Ort haben wir unsere Freunde aus der Steiermark getroffen, u.a. Marianne Posch mit ihrer Nachzucht. Auch sie hat tolle Erfolge erzielen können.
Noch nebenbei bemerkt: unsere drei Dackel waren übrigens die jüngsten Starter.


Tendu - VIVA LA VIDA Pemiko (9 Monate)
Tendu habe ich komplett gemeldet, also für alle drei Prüfungen. 
Die Saugatterprüfung hat sie leider nicht bestanden. Sie hat zwar innerhalb der angegebenen Zeit von 5 Min die Sauen gefunden aber sie hat nicht genung an den Sauen selbst gearbeitet. Ihr fehlt da einfach (noch) die Ausdauer dran zu bleiben. So hat sie die Sauen schon verbellt und auch in Bewegung gebracht aber nach einer gewissen Zeit hat sie abgelassen, hat gestöbert und ist erneut an die Sauen. Erneut verbellt und auch erneut wieder auf die Läufe gebracht aber nicht lang genung. Man möchte eine konstante Arbeitsleistung sehen! Genau das gefällt mir an der ungarischen Sauprüfung, man möchte wirkliche Leistung eines jeden Hundes sehen und nur die wird auch beurteilt.
Die Bauprüfung hat Tendu im III.Preis bestanden. Das erste Mal überhaupt ist sie durch eine Schliefenanlage komplett gelaufen. Wir haben davor nur einmal kurz das schliefen geübt. Tendu ist zweimal ausgeschlieft, hat aber den Fuchs gut verbellt. Aber sie ist ausgeschlieft...     Egal, junger Hund, erste Mal in einer Schliefenanlage, sie braucht noch Erfahrung. 
Die Wasserprüfung war ohne Probleme, volle Punktzahl, I. Preis.

Baron - BORG vom Salvenblick FCI (9 Monate)
Baron wurde von mir geführt und auch für alle drei Teilprüfungen gemeldet. Worauf ich sehr stolz bin, wirklich stolz!: Baron hat mit gerade mal 9 Monaten die Saugatterprüfung mit 100 Punkten CACT (Anwartschaft für den ungarischen Arbeitschampion) beendet. Er ist selbst eine Sau an der Sau   ;-)
Die Bauprüfung war dafür umso schlimmer...    er hat sie nicht bestanden, ich habe abgebrochen. Er ist jung, auch er braucht noch Erfahrung und Einarbeitung. Auch für ihn war es das erste Mal überhaupt in einer Schliefenanlage.
Die Wasserprüfung hat er ebenso mit 24 Punkten bestanden.

Blitz - BARAK vom Salvenblick FCI (9 Monate)
Sie hatte das meiste Pech, Frauchen Steffi hat selbst geführt. Blitz wurde zur Wasserprüfung und zur Saugatterprüfung gemeldet.
Blitz ist genau wie ihr Bruder eine Sau an der Sau...   Zeitvorgabe zum Finden ist, wie oben schon geschrieben, 5 Minuten. Blitz hat bei Minute 5,34 gefunden und hat eine absolut ordentliche und pefekte Arbeit abgegeben. Die Richter waren begeistert, aber da die Zeit um 34 Sekunden überschritten war, wurde ihre Arbeit nicht mehr schriftlich bewertet. Schade wars...
Die Wasserprüfung hat sie dafür perfekt abgelegt, volle Punktzahl, I. Preis.

Ich bin sehr stolz auf meine junge Tendu und auf meine Nachzucht!!! Ich bin immer wieder sehr froh und glücklich, wenn sich die Besitzer ´meiner Hunde´ die Mühen und Kosten für solche Leistungsnachweise auf sich nehmen! DANKE!
Wir freuen uns schon jetzt auf eine erneute Reise im Herbst  ;-)

 

H-SHP CACT H-Wa.T.
BORG vom Salvenblick FCI

H-Wa.T.
BARAK vom Salvenblick FCI

H-BhFK H-Wa.T.
VIVA LA VIDA Pemiko

Gruppenfoto TeamTirol/Team Steiermark




17.05.2015
Wir waren beim Übungstag der Vorarlberger ÖDHK Sektion. Eine sehr nette Gruppe, der wir uns nun bereits das zweite Mal angeschlossen haben.
Der Tag war toll, Schweiß, Stöbern und Wasserarbeit standen auf dem Programm. Wir haben daraus ein Familienausflug gemacht, familiär- und vierbeiner bedingt  :-)

 




Tendu

Jana



 


..unds Janchen nimmt so langsam (kleine) Formen an. Ich vermute, dass es wieder ein recht kleiner Wurf wird  :-)
 




 


14.05.2015
Und wieder kamen tolle Zeilen aus der Slowakei. Herrchen ist sehr zufrieden mit seinem ´unserem´ Brutus (BRUTUS vom Salvenblick FCI). Brutus wird momentan auf Schweiß eingearbeitet und auch am Fuchs. Er jagd inzwischen frei am Rotwild und auch an Sauen, ebenfalls auf dem Hochsitz ist er dabei, nicht nur er, sondern auch seine beiden Dackelkumpels    :-)

Spätestens im nächsten Jahr werde ich Brutus in der Slowakei besuchen!!

 







 


10.05.2015
Ich habe einen Kurztripp mit Tendu nach Ungarn gemacht, ein kleines Übungswochenende. Begleitet hat uns das Frauchen von Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI), aber auch ´unser` Baron (BORG vom Salvenblick FCI) war ebenfalls mit dabei (bzgl. Herrchens Zeitmangel nur er allein). Sehr lustig wars und für die Hunde absolut erfolgreich und sehr lehrreich, was es ja auch bezwecken sollte...


VIVA LA VIDA Pemiko - Tendu (8 Monate)






 


BARAK vom Salvenblick FCI - Blitz (9 Monate)



 




BORG vom Salvenblick FCI - Baron (9 Monate)



 



Inzwischen konnte also der gesamte B-Wurf seine Passion an den Sauen und auch am Fuchs zeigen. Alle drei zeigen beste jagdliche Anlagen. Brutus war mit bereits 5 Monaten im Saugatter, Fotos können weiter unten geschaut werden (einfach etwas runterscrollen).

Aus derselben Verpaarung erwarten wir Ende Mai Welpen!



 



06.05.2015
Der Bauch wird sichtlich runder unds Janchen fängt so langsam an, müde zu werden. Dieses Mal ist alles etwas eher zu erkennen als bei den voran gegangenen Würfen...


 






 


02.05.2015
Der Bauch vom Janchen wächst deutlich, inzwischen kann sie ihre Frucht nicht mehr verbergen   :-)

 




 


27.04.2015
Unsere Tendu hat am Samstag ihre erste kleine Schweißfährte gemeistert. Ohne Probleme fand sie erfolgreich zum Endstück.
Man musste ihr nichts erklären; keine Einweisung, nichts...   perfekter Start also in die Schweiß-/Fleißarbeit   :-)

Am Sonntag (26.04.2015) waren wir sodann auf der Zuchtschau der DTK Gruppe Wendelstein des BDKs (Bayerischer Dachshundeklub). Tendu lief mit ihren 8 Monaten in der Jüngstenklasse und erhielt den für ihr Alter höchten Formwert -VV = vielversprechend- und wurde ´schönster Jüngstenhund´ der Zuchtschau.

 




 


18.04.2015
Mein Tendu-Weib (VIVA LA VIDA Pemiko) hat heute bei der DCN Gruppe Oberpfalz (Dachshund-Club Nordbayern e.V.) die Spurlautprüfung im III. Preis im Jugendalter bestanden.
Tendu ist jetzt 7 Monate alt.

Noch nie bin ich mit so einem unvorbereiteten Hund zu einer Spurlautprüfung gegangen; aber mir war es momentan nicht anders möglich. Drum bin ich absolut zufrieden und kann dennoch ganz ruhigen Gewissens sagen, dass sie auf der Hasenspur laut ist, wenn auch noch nicht sicher und perfekt. Aber egal, bestanden ist jetzt erstmal bestanden.

Und nun gehts weiter mit Tendu und mir als Gespann in der Teckelei, ich freu mich sehr drauf  :-)

 





13.04.2015
Wahnsinnig tolle Neuigkeiten von unserem BRUTUS vom Salvenblick FCI haben uns aus der Slowakei erreicht:
Er konnte gestern mit 8,5 Monaten die vom slowakischen Zuchtverband geforderte Zuchtprüfung mit Bestnoten bestehen! Die Zuchtprüfung in der Slowakei besteht aus dem Spurlaut, der Härte und der Schußruhe. Bewertet wird von 0 - 4, 4 ist Höchstnote.
Angetreten sind 70 Junghunde, Brutus Ergebnisse sind:

     Spurlaut am Hasen:      4
     Härte:                         3
     Schußruhe:                  4

Brutus hat aus den 70 angetretenen Hunden sogar die beste Hasenspur gezeigt!

     ....außerhalb der Prüfung hat er aber trotzdem Härte und Schärfe 4 - sagt Herrchen   ;-)

Das sind als Züchterin hervorragende Nachrichten    :-)

Brutus lebt und jagd in der Slowakei.

Brutus, 7 Wochen




12.04.2015
Eine ganz herzliche Nachricht habe ich von der Besitzerin von "Atréju vom Salvenblick FCI" erhalten. Ihre Worte über ihren Anton, so sein Rufname, möchte ich nicht erklären, sondern so belassen, wie sie es mir auch übermittelt hat:


   " Hallo Clarissa! 

   Hier ein paar Foto von Anton!!! 

   Er ist ein ganz toller Hund mit einem traumhaften angenehmen Wesen. 

   Toni ist sehr gelehrig, ein toootaler "Checker", ein Jäger wie er im Buche steht. 

   Aja er ist ein fabelhafter Jagdbegleiter, nur in den Bau darf er nicht!!!!! Und das mit dem Zurückkommen funktioniert
   nicht sooo gut :) 

   Wie verbringen nahezu 24 h mitsammen und ich könnte mir keinen besseren Begleiter im Leben vorstellen!
   Mein Herzenshund! 

   Anton wiegt 10 kg seit dem er 1 Jahr alt ist, seine Statur ist muskulös und schlank! "

 

Solche Worte liest man als Züchter sehr gerne über seine Nachzuchten und ihren Besitzern   :-)

Anton lebt und jagd in Oberösterreich!

 





 

03.04.2015
Wir wünschen

F R O H E   O S T E R T A G E

 
Mitte April gehts wieder weiter, mit hoffentlich ersten positiven Prüfungsergebnissen unserer Tendu!




30.03.2015
Meine Jana (DESI derer zu Pempelfort) wurde am 28.03.2015 vom Troll (AXEL von den braunen Erdhunden) im Natursprung gedeckt   -> C-Wurf


 

------------------------------------------




...kleines Familienfoto    :-)
Mama Jana, Tochter Blitz, Papa Troll

 






23.03.2015
Wir haben am Samstag einen Übungstag auf dem Feld im Bayer. Revier gemacht, Baron und Blitz waren auch mit dabei. Es sind zwei wirklich ganz hübsche junge Rauhaar Dachshunde geworden:

BARON  -  "BORG vom Salvenblick FCI"


 



BLITZ  -  "BARAK vom Salvenblick FCI"







 

16.03.2015
Unsere Tendu (Viva la Vida Pemiko) ist nun auch im Österreichischen Hundezuchtbuch eingetragen. Nun können wir auch in Österreich im Prüfungs- und/oder Ausstellungsgeschehen mitmachen.

 
--------------------------------------

Gestern waren wir bei der Trophäenschau - Bezirk Kitzbühel anwesend. Ich bin mit meiner Wicky (Wicky vom Waldblut) im Empfangsbereich bzgl. der Schweißsonderprüfung 2014 i.V. mit der Nachsuchenstation Kitzbühel fotomäßig ausgestellt worden. Es ist eines der letzten Fotos von mir mit meinem Wickytier....
 





 


10.03.2015
Eine ganz tolle Nachricht habe ich aus der Slowakei von BRUTUS vom Salvenblick FCI erhalten:
Brutus ist ein inzwischen 7 Monate alter sehr selbstbewusster Rüde geworden. Mit bereits 5 Monaten war er kräftig bellend erfolgreich im Saugatter. Auch hat er eine sehr gute Nase, ist laut Spurlaut am Hasen und arbeitet brav erste Fährten von bis zu ca. 500m Länge - Stehzeit  5-6 Std. Das einzige was noch etwas hängt, ist der Gehorsam  :-D  Aber da mache ich mir bei seinem Herrchen und ihm überhaupt keine Probleme, denn es scheint, als das ein hervorragendes Team da zusammen arbeitet. 


Ich bin stolz als Züchterin, solch Zeilen über die eigene Nachzucht lesen zu dürfen/können!! 
 




 



06.03.2015
Wir sind in der aktuellen Jagdzeitschrift "Jagd in Tirol" mit unseren Prüfungsleistungen 2014 vermerkt:

 




 


02.03.2015
Wir waren 4 Tage im Neusser Revier, um unsere Jagdsaison 2014/2015 zu beenden.

Jana konnte u.a. nochmal einen Fuchs sprengen, auch sind wir an einen Dachs gestoßen, wo wir bisher keinen bestätigt hatten....

Mit Tendu bin ich viel über die Felder und Wiesen gelaufen, um Hasen zu suchen. Ich freue mich sehr sagen zu können, dass Tendu Laut ist   :-)

Nun bin ich auf die Prüfungssaison mit dem Tendu-Weib gespannt und natürlich auch auf unseren geplanten C-Wurf, welcher hoffentlich planmäßig Ende Mai/Anfang Juni auf die Welt kommen soll....

 






 

23.02.2015
Wir waren gestern wieder unterwegs im Niederwildrevier in Bayern. Wir sind auf 3 Füchse gestoßen, 2 davon hat Jana (DESI derer zu Pempelfort) zum springen gebracht, bei einem Reineke habe ich nach knappen 2 Std. abgebrochen - ich möchte jetzt nicht mehr graben/buddeln.
Also wieder einen erfolgreichen Baujagdtag gehabt   :-)

Tendu (VIVA LA VIDA Pemiko) macht sich hervorragend, ihr jagdliches Interesse ist absolut TOP!! Sie wird ein sehr guter Jagdhund werden....

 




 



21.02.2014
Da auch meine Neue -Tendu- (Viva la Vida Pemiko) einmal in die Zucht soll, habe ich sie, wie all meine Zuchttiere, ebenso auf die erblichen Krankheiten OI-Osteogenesis Imperfecta (Glasknochenkrankheit) sowie crd-PRA-Rezessive Zapfen-Stäbchen Dystrophie (Augenerkrankung) testen lassen. Das Ergebnis ist da:

TENDU ist

 
OI                    -     N/N (frei)  
crd-PRA           -      N/N (frei)


Tendu wird also diese Krankheiten auf erblichem Weg nicht weitergeben!

Ich bin sehr froh und freue mich sehr über dieses Ergebnis   :-)

 
16.02.2015
Die Seite von unserem Neuzugang "V I V A  LA  V I D A  Pemiko" haben wir mit aktuellen Fotos nun fertig gemacht.
Sie mausert sich immer mehr zu einer wirklich tollen Hündin, wenn nicht sogar Jagdhündin   ;-)

V I V A  LA V I D A  Pemiko   -  TENDU
 





12.02.2015
Wir hatten am Wochenende mal wieder einen tollen Baujagdtag im Revier bei Mühldorf (Bayern). Mein Janchen konnte 4 Füchse sprengen, wovon 3 erlegt werden konnten.
Es war ein besonderer Baujagdtag, denn Jana musste volle Leistung zeigen: bereits der erste Fuchs war schon ein Erlebnis...   Jana hat ihn zum springen gebracht, er wurde `nur´ angebleit und so hatte sie auch außerhalb des Baues noch einiges an Arbeit an leisten. Der Fuchs konnte aber nach kurzer Verfolgung von Jana erlöst werden (es war ein Rüde). Die anderen 3 Füchse hat sie aus EINEM BAU gesprengt. Der erste wurde komplett verfehlt, die anderen beiden (Rüde/Fähe) konnten wirklich nach harter Arbeit vom Janchen auch zum springen gebracht werden.

Mein Janchen, ich kann es nicht oft genug sagen, sie ist und bleibt einfach MEIN Verlasshund   <3

Tendu war brav an meiner Seite und ich kann schon jetzt sagen, schussfest ist sie definitiv!

Es war ein jagdlich sehr erfolgreiches Wochenende, nach Langem. Eines ohne buddeln und ohne Verletzungen, so kann es immer sein!  :-)

 









 

06.02.2015
Unsere Tendu (Viva La Vida Pemiko) hat sich hervorragend eingelebt. Ihr geht es sehr gut und erfreut sich am Leben. Auch waren wir natürlich jagdlich nicht untätig...    ihre erste Fuchsbegegnung:

 








05.02.2015
Einen sehr interessanten Vortrag über die Räude beim Gamswild, wir waren dabei   :-)

 






03.02.2015
Wir haben Zuwachs   :-)

Jagdlich sind wir weiterhin fleißig unterwegs..


 
21.01.2015
Der Schnee ist da, das Wild im heimischen Revier braucht Futterhilfe. Wir sind fleißig und genießen unsere Stunden dort oben. Auch unser Sohn Finn ist schon immer mit großem Eifer bei Reviertätigkeiten dabei.. 

 






 

12.01.2015
Nach 4 wöchiger Pause waren wir mal wieder zur Baujagd im Rheinland untewegs. 

Freitag waren 13 Baue leer, Samstag dann einer befahren...    nach 5,5 Std. mussten wir das Janchen durch einen Bagger ausgraben lassen. Nach ungefähr 2,5-3m Tiefe hatte ich sie dann halbwegs gesund und munter wieder.

Begleitet wurden wir u.a. auch von "unserer" Annegret (ANNEGRET vom Salvenblick FCI) und Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI).

 




 


A N N E G R E T  vom Salvenblick FCI
..hat am 09.01.2015 ihre ersten Baujagderfahrungen am Kunstbau gemacht. Sie ist eine unheimlich hübsche Hündin geworden, mit ziemlich viel Passion.

 


 


B A R A K  vom Salvenblick FCI
..nun 5 Monate alt und hat zumindest schonmal in die Röhre geschaut  :-D 

 





 

04.01.2015
Wir sind im neuen Jahr angekommen und erhalten direkt eine wirklich, für mich absolut bemerkenswerte Nachricht:

B R U T U S  vom Salvenblick FCI  war mit seinen bereits knappen fünf Monaten zum ersten Mal im Saugatter und hat brav gearbeitet und laut gegeben! Die Fotos zeigen seinen schon jetzt vorhandenen Mut! Als Züchterin jagdlicher Teckel bin ich mehr als zufrieden, nein, ich bin begeistert von Hund und Herrechen - vom Herrchen deswegen, weil er einem noch so jungen Hund die Möglichkeit gibt, das vorhandene Potential herauszufinden!

Ich bin mit der Entwicklung des B-Wurfes SEHR zufrieden!

 



 





Troll -AXEL von den braunen Erdhunden- ist nun auch genetisch auf die erblichen Erkrankungen bzgl. Vererbung auf crd-PRA (Augenerkrankung) und OI (Glasknochenkrankheit) untersucht worden.

Troll ist
OI       frei   -   N/N
crd-PRA        frei   -   N/N


und wird diese Erbkrankheiten auch nicht weitervererben können! Demnach ist auch seine Nachzucht frei von OI und crd-PRA!

Unterlagen liegen vor!


 
22.12.2014
Mein Janchen (DESI derer zu Pempelfort) hat durch den DTK (Deutscher Teckelklub e.V.) das Naturleistungszeichen
BhN(D)  (Bauhund Natur Dachs)


verliehen bekommen!

Naturleistungszeichen können nur durch den bzw. im tatsächlichen Jagdbetrieb vergeben werden.

Sie ist einfach perfekt - zumindest für mich   :-)

 




17.12.2014
Wir wünschen all unseren Freunden, unseren Besuchern und allen weiteren (Hunde)Teckelfreunden..


 
FROHE WEIHNACHTEN
und
EINEN GUTEN RUTSCH INS JAHR 2015


 
14.12.2014
Wir waren 3 Tage bei den Bayerischen Staatsforsten unterwegs, davon 2 Drückjagdtage.
Ich hatte diesmal Jana und Troll mit.
Beide haben wirklich tolle Arbeit geleistet, sie hatten einiges an Sauenkontakt. Beide konnten am letzten Jagdtag einen nicht tödlich geschossenen Frischling halten und fassen, so dass er abgefangen werden konnte.

Jana hatte Freitags noch nach der Jagd 2 Nachsuchen auf jeweils Überläufer, welche einmal erfolgreich endete und eine leider nicht gefunden werden konnte, auch vom im Nachhinein gerufenen Nachsuchenprofi nicht.

Wir sind in jedem Fall wieder sehr zufrieden und müde nach Tirol zurückgekehrt. Jetzt gilt unsere Aufmerksamkeit erstmal unserer Heimat und der Familie, denn bald ist Weihnachten  :-)
..danach geht aber wieder weiter  ;-)

 


 



Troll hat sich beide Pfoten wund gelaufen; sie waren vorher allerdings schon durch die Jagd eine Woche zuvor etwas "beschädigt"....  
Diese Saison haben wir bisher recht viele Verletzungen .. leider  :-(

 

Vorderlauf links



 

Vorderlauf rechts

11.12.2014
Wir haben schöne Zeilen vom BORG vom Salvenblick FCI -genannt BARON- erhalten.
Baron genießt seine Zeit mit Herrchen auf der Jagd, gleichfalls auch bei der ortsansässigen Jagdbehörde (Herrchen arbeitet dort und nimmt Chef natürlich mit  ;-)   )
Auch haben wir tolle Fotos erhalten...

(ich finde, sein Kopf ist ganz der Papa)

 



-----------------------------------------------------

Auch ist "mein" Trollimann (AXEL  von den braunen Erdhunden) wieder bei mir. Er wird uns auf den kommenden Drückjagdtagen in Thüringen unterstützen.
 




 



08.12.2014
Erfolgreiche Gamsjagd im November 2014 in Osttiroler Revier:

 




 



03.12.2014
Und wieder habe ich freudige und sehr zufriedene Nachrichten mit Fotos aus der Slowakei erhalten.
B R U T U S vom Salvenblick FCI macht sich jagdlich wohl sehr gut und hat seine erste eigene Beute auch schon gefangen ..    :-) 

 





 


Mutter und Tochter:
A N N E G R E T  kann ihre Mutter nicht leugnen  :-)

 




30.11.2014
Wir waren wieder eine Woche im Rheinland und haben einen kleinen -mehr oder weniger- tollen Jagdurlaub verbracht. Unsere Reviere und Freunde haben wir besucht. Erfolgreich waren wir auch: 3 Füchse, 1 Dachs und einige Karnickel.
Gezielte Baujagd sowie ein kleines Klüngeltreiben.
Leider wurde Jana geschlagen, der Fuchs/Dachs hat ihr (kleinere) Verletzungen zugezogen, leider allerdings auch eine mittelschwere Augenverletzung. So brach ich bereits am 2. Jagdtag unseren "Jagdurlaub" ab, da Jana wirklich fertig war; ..der Tierarzt musste leider auch besucht werden. Zwei volle Tage sind für einen Hund einfach zuviel. Sie hatte 8 Baue kontrolliert, 4 waren befahren, teilweise haben wir Jäger ihr es leider erschwert, indem -ich selbst war es- den Fuchs vorbeischoss und er wieder einschliefte.
Nichtsdestotrotz war es eine, unter Freunden toll Woche..

Vor 4 Wochen habe ich meine Wicky verloren. Wenn ich ehrlich gestehe, hatte ich an diesem Wochenende, wo Jana an zwei Tagen voll im Bau war, keine richtige Ruhe. Ich habe mich zusammengerissen, sie hat ihre Arbeit brav und wie gewohnt korrekt gemacht, trotzdem habe ich 2x ihre Arbeit unterbrochen, aus Angst den zweiten Hund zu verlieren...  Es waren drei sehr große Naturbaue dabei, mit jeweils 8 und mehr Röhren.. was aber nicht heißt, dass eine Röhre nicht mehrere Gänge hatte. Ich war diesmal einfach unruhig, und dazu stehe ich - bin halt doch nur ein Weib  :-D

In der kommenden Woche gehts wieder mit 3 Drückjagdtagen weiter.

 




 



Kormoranabwehr am Weiher


eine Bauröhre mit 3 Gängen, insgesamt hatte dieser Bau 9 Ausgänge!






 

16.11.2014
B R U T U S  vom Salvenblick FCI   entwickelt sich prächtig und wird, genau wie seine Geschwister auch, perfekt auf sein künftiges Leben vorbereitet...
Brutus lebt mit noch zwei weiteren Teckelrüden in der Slowakei. Sein Herrchen ist mehr als zufrieden mit ihm; Brutus packt kräftig zu und wird schon langsam auf die Hasenspur vorbereitet.

Mich freut es immer sehr, solch tolle Nachrichten von meinen "Salvenblicklern" zu bekommen   :-)

 







 


08.11.2014
DJ in Brandenburg im Staatsforst, es waren tolle Jagdtage.

Jana hat an beiden Jagdtagen wirklich prima Arbeit geleistet, konstant blieb sie an den Sauen. Ich konnte bzw. musste zwei Stücke (Frischling/Überläufer) am Donnerstag abfangen.

Es war ein ungewohntes Gefühl ohne Wicky zu jagen. Ich bin bewusst mit meinem Janchen alleine diesmal losgezogen. Dennoch steht für mich fest, dass wir nicht alleine bleiben...  

Zum Treiben war es recht angenehm, da es reines "Flachland" war.
Insgesamt lagen auf der Strecke: 5 Rotwild, 36 Sauen, 8 Rehwild, 2 Füchse

 







Auch waren wieder Baron (BORG vom Salvenblick FCI) und Blitz (BARAK vom Salvenblick FCI) dabei. Sie wachsen hervorragend geprägt inmitten des Jagdgeschehens auf.
Beide Hunde sind mit ihren 14 Wochen absolut schußfest und haben wahnsinnige Energie. Für mich als Züchterin die Nachzuchten so zu sehen...  wunderbar!


 


BARAK



BORG




 


03.11.2014

WICKY vom Waldblut, mein Wickytier; sie ist gestern ihre lezte Jagd angetreten..
Ich finde keine Worte...

*   18.03.2011
+   02.11.2014

 




01.11.2014
Tolle erste Rückmeldungen vom B-Wurf:

BRUTUS 
...bleibt Brutus und hat sich gut in der Slowakei eingelebt. Er lebt mit noch zwei anderen jagdlich geführten Rauhhaarteckelrüden zusammen und soll künftig die dortigen Sauen kräftig auf die Läufe bringen.
Sein Herrchen sagt, dass er furchlos ist   ;-)



 

BARAK
...wird jetzt Blitz gerufen und ist bereits aktiv bei der Jagd dabei. Sie lebt mit noch zwei Labradoren und einem Terrier im Rudel. Barak bzw. Blitz hat bereits Gams, Sau und Rotwild jagdlich kennengelernt, erste Drückjagdluft geschnuppert und Ansitze erlebt.


 

BORG
...heißt nun Baron. Auch er hat bereits mit seinem Herrchen erste jagdliche Erfahungen gesammelt. Borg bzw. Baron hat ebenfalls, genau wie Barak, Drückjagdluft schnuppern können und hat "seine" Sauen bereits im Alter von 12 Wochen mit aller Manneskraft (die ein Welpe so haben kann - aber auch mit Zähnen!) verteidigt - ganz der Papa; aber das habe ich schon von Anfang an gesagt   ;-)


 

--------------------------------------------------------------

 
Wir waren, wie bereits die letzten vier Jahre auch schon, wieder zur inzwischen legendären "Marillenjagd" an der alten Ost-/Westgrenze in Deutschland zur Drückjagd. Gejagd wurde an zwei Tagen, einmal in Thüringen und einmal in Bayern   :-)
Unser neues Ortungsgerät hat sich als "perfekt gekauftes "Teil" gezeigt und Jana und Wicky haben ihre Passion wieder zeigen können. 
Strecke war da, die Jagd war toll, alle Hunde haben brav gearbeitet, die Gemeinschaft sowieso - so soll es sein! ...und wie gesagt, ein kleines Familientreffen war es auch  :-D
Insgesamt kamen zur Strecke: 9 Sauen, 7 Rehwild, 8 Füchse, 1 Ente

 







 

28.10.2014
Und wieder hat uns eine erfolgreiche Nachricht aus Deutschland erreicht:

 
A N N E G R E T  vom Salvenblick FCI hat am 26.10.2014 bei der Jägerschaft in Aachen die Brauchbarkeitsprüfung nach § 7 "Nachsuche auf Schalenwild" bestanden!


Nur durch gegenseitiges Vertrauen und aktiver jagdlicher Arbeit kann ein Hund-Mensch-Team solche immer wieder kehrenden Leistungen in doch immer recht kurzen Abständen absolvieren.
Ich bin wirklich sehr stolz auf´s Frauchen S. Schneider -auf Annegret sowieso ;-)   - und sehr froh, dass sie einen Hund aus meiner Zucht führt  :-)

 


 

---------------------------------------------------------------

Wir sind wieder in der Zeitung, diesmal im heimischen "Hopfgartner Blattl" -> Öffentlichkeit


  24.10.2014
Die Welpen sind nun seit zwei Wochen in ihren neuen Heimen, die Brunft ist vorbei, wir waren u.a. bei herrlichem Wetter im Osttiroler Revier auf Gams und am kommenden Wochenende fängt für uns die Drückjagdsaison an.
Das Futter muss auch noch hoch ins heimische Revier gebracht werden..   wir sind jagdlich also komplett eingespannt!

Hier einige Impressionen aus Osttirol - immer wieder unbeschreibliche Stunden dort oben:











 


19.10.2014
34. SCHWEIß-SONDER-PRÜFUNG in Reith bei Kitzbühel....

...hat uns leider kein Glück gebracht.
Mit Wicky (WICKY vom Waldblut) war ich gemeldet, um die Rauhhaar-Dachshunde zu vertreten.

Frohen Mutes sind wir angetreten, wirklich frohen Mutes! Aber als es dann zum Start bzw. zum Anschuss ging, ....es lief gar nichts. Wicky nahm den Anschuss schon nicht an, 3 oder 4 Mal musste ich sie neu ansetzen. Jedes Mal zog sie in die Leine und wollte rein stöbern.

Wir sind zwar bis ca. 150/200m vor dem Endstück gekommen, aber haben bis dato (auch schon) bereits 3 Abrufe kassiert. Ich konnte meinen Hund einfach nicht mehr führen. Zwischendrin im Spurlaut immer wieder eine andere Richtung einschlagend..   es war grauenvoll...  bis ich letztendlich heulend aufgab und sowieso meinen 4. Abruf kassiert hätte. Wir haben demnach kurz vor Ende -obwohl ich noch dachte, ich hätte (gefühlte) 50km zu laufen- die "Suchennummer" beendet. Meine Nerven waren am Ende.
Es war keine Leistung die wir gezeigt haben, es war mehr ein Trauerspiel..   allerdings hat Wicky eine hervorragende Stöbernase gezeigt; was gestern aber wohl der falscheste Zeitpunkt war!   :-(
Es gibt keine Entschuldigung oder Ausrede.

Wütend und weinend bin ich von knappen 1400 Höhenmetern, auf welcher meine Fährte lag, den Berg wieder runter gelaufen.
Nachdem mein Gruppenmitstreiter allerdings gut bestehen konnte, er hat seine Wachtel geführt, war mein Schmerz wieder überwunden. Trotz unserer schlechten Leistung, war es ein toller Tag, mit tollen Mitstreitern.

Ehrlich gesagt, hätte ich damit, also mit meinem durchfallen, nicht gerechnet. Ich war einfach aus dem letzten Jahr zu sehr verwöhnt gewesen; es hat mich auf den Boden der Tatsachen stark wieder zurückgeholt  :-)

Insgesamt waren 16 Hunde gemeldet, wovon 15 antraten. 5 Hunde kamen nicht ans Endstück.

Rundum war es aber dennoch eine ganz tolle Prüfung!

Auf diesem Wege sage ich HERZLICHEN DANK AN DEN ÖJGV (Österreichischen Jagdgebrauchshundeverband) UND AN DEN TJV (Tiroler Jagdverband), SOWIE DER NACHSUCHENSTATION KITZBÜHEL!!

Nichtsdestotrotz wird mich dieser Fall nun für die nächste Schweißprüfung mit Wicky voranbringen, denn wenn sie u.a. eines kann, ist es (eigentlich) hervorragend nachsuchen!   ;-)

 




12.10.2014
Gestern war der Tag des Auszuges  :-(  
Alle neuen Welpenbesitzer sind von uns zum Frühstück ins heimische Haus eingeladen worden, denn so konnten sich alle gegenseitig kennenlernen und jeder erfuhr, wo die Wurfgeschwister hinzogen.

Gegen Mittag trat dann jeder seine Heimreise an und ich kann schon jetzt berichten, dass alle drei die Fahrten sehr gut gemeistert haben.

Meinem B-Wurf wünsche ich alles Gute und hoffe sehr, dass wir in Zukunft so einiges hören werden   :-)

- eine kurze Zusammenfassung des B-Wurfes ist unter  WÜRFE  zu finden, Fotos werden noch hinzugefügt -


 
Es war eine tolle Dreier-Bande, hier die Abschlussfotos mit 9,5 Wochen:





 

06.10.2014
"Unsere"  A N N E G R E T  vom Salvenblick FCI  hat wieder eine erfolgreiche Nachricht übermittelt:

Annegret konnte mit ihrer Besitzerin und Führerin S. Schneider am 05.10.2014 bei der Gruppe Ibbenbühren die 40-Stunden-Fährte im tollen II. Preis beenden!

Wir gratulieren dem Team Deutschland sehr sehr herzlich!!


- Fotos  und Ergebnisse sind auf der Homepage der DTK Gruppe Ibbenbühren zu finden! - (einfach drauf klicken)
 

01.10.2014
Die Kindergartenzeit mit den Welpen und Jana und Wicky war einfach toll. Alle Kinder der jeweiligen Gruppen haben wahnsinnig gespannt meinen Erklärungen/Erzählungen zugehört, das Highlight war natürlich das Kennenlernen im Sitzkreis mit den Welpen.
Jana und Wicky haben ihre Aufmerksamkeit ebenfalls seeehr genossen   :-)

Gleichfalls hat unser früherer Tiroler Dachshundeklub-Sektions-Obmann (was für ein Wort  :-)   ) -er war es 28 Jahre lang- Gottfried Hecher mein Trio fehlerfrei abnehmen können.

 





27.09.2014
 

B O R G
vom Salvenblick FCI


 

B R U T U S
vom Salvenblick FCI

B A R A K
vom Salvenblick FCI
20.09.2014
Viele neue Bilder sind unter B-Wurf zu finden!

 




14.09.2014
Unser Verein, der ÖDHK -Österreichischer Dachshundeklub- hat eine neue Homepage, reinschauen lohnt sich!! Sie ist wirklich toll und informativ geworden.

 
KLICK HIER


 


05.08.2014
Drei gesunde und lautstarke Welpen sind gestern (04.08.2013) auf die Welt gekommen  :-)

 
- B-Wurf -


Ich bin sehr stolz auf diesen Wurf!

* 04.08.2014

B-Wurf "..vom Salvenblick FCI"
26.07.2014
Janchens letzte jagdliche Woche ist erfolgreich beendet, JETZT wird sie langsam (endlich mal) träge und schläft wahnsinnig viel. Allerdings, sobald eine Katze o.ä. unser´n Weg kreuzt, ist sie so mobil, als sei sie "unträchtig".

Die Wurfkiste ist bereit, die Temperatur wird seit einigen Tagen täglich einmal gemessen, viel gekuschelt und bestaunt auf jedem Spaziergang (die inzwischen recht kurz sind) wird ihr dicker Bauch, welchen sie allen ihr bekannten Nachbarn fröhlich entgegen streckt!

Das Janchen und ich verabschieden uns nun erstmal und werden uns irgendwann zu gegebener Zeit nächste Woche wieder melden   ;-)

 



 

24.07.2014
Noch eine Woche, 54. Tag..

 




 

21.07.2014
Wir waren von Freitag bis gestern Nacht in der Slowakei zur dortigen Bauprüfung MSBL:

Mein Troll (AXEL von den braunen Erdhunden) hat mal wieder gezeigt, wie auch bereits in Ungarn, wie schnell und griffig er ist..  Am Samstag hat er in 0,49 Sekunden FiF (PP) und Sonntag in 0,29 Sek FiF (PP). Leider gilt dieser Griff in der Slowakei nicht zur Anwartschaft aber dennoch wurde er aus 68 Hunden 19. im Gesamt; eine -für mich- hervorragende Leistung!! (Troll hatte die Startnummer 12)

Das Wickylein (Wicky vom Waldblut) hat mir diesmal den Mittelfinger gezeigt   :-D    Bei 40° in der Sonne bleibt sie nicht im Bau und schliefte an beiden Tagen aus. Dennoch erhielt sie als Gesamtnote für beide Tage einen II. Preis...    schade, denn sie kann es besser ..   aber sie ist und bleibt (m)ein Charakterhund die einfach ihren Sturschädel hat   ;-)  (Wicky hatte die Startnummer 50)


Es hat aber wieder sehr viel Spaß gemacht und es hat mich auch wieder riesig gefreut, Freunde aus verschiedenen Ländern getroffen zu haben, denn vertreten waren insgesamt 68 Teckel und ihre Menschen aus 8 verschiedenen Ländern (Slowakei, Tschechien, Ukraine, Ungarn, Österreich, Deutschland, Polen und Italien).

 

Begrüßung Freitag Nacht

Eröffnung Samstag Morgen

WICKY vom Waldblut
AXEL von den braunen Erdhunden


 
17.07.2014
Heute haben wir wieder Futter bei unserer Tierärztin, Dr. Claudia Hölzl, oben in der Wildschönau abgeholt und die Gunst der Stunde aus Neugier doch nochmal genutzt und ein Ultraschall gemacht. Und siehe da, so einige -zumindest was man bis jetzt sagen kann- gesund entwickelte kleine Dackelchen konnte man erkennen  :-D           (der rechte Fötus zeigt eine wunderbar entwickelte Wirbelsäule  ;-)   )


 




 


14.07.2014
Janchen´s Bauch wird kugelig (6. Woche)  :-)    
Sie begleitet uns immer noch mit riesem Eifer ins Revier, auch zum Stall aber Anstrengung vermeidet sie (wenn auch nicht jegliche Art davon).
Sie wird mich kommende Woche trotzdem nicht mehr in die Slowakei zur Bauprüfung begleiten....   mein "1. Mal" ohne mein Janchen...   :-/

 





 

11.07.2014
 



 

07.07.2014
Gute fünf Wochen sind nun rum und so langsam wirds aufregend. Das Janchen wird gemütlich, sehr gemütlich - oder sagen wir eher: Sie wird -ist- faul!  :-)   Dennoch rafft sie sich im Revier und auf der Hütte gelegentlich nochmal auf, wird munter und kann ihren Spieltrieb einfach nicht ignorieren ...


 





 


02.07.2014
4,5 Wochen...

 




 

28.06.2014
Das Janchen ist trächtig   :-)))

 


Die ersten vier Wochen sind nun rum und erste kleine Anzeichen sind zu sehen. Ab jetzt fängt die spannende Zeit an und man wird wöchentlich deutliche Veränderungen erkennen können..

 



 

24.06.2014
 





 


21.06.2014
Mal etwas undackeliges...   aber für mich ebenso erfreuliches:

Am heutigen Tage habe ich meine Gespannprüfung bestanden und somit das "Fahrabzeichen in Bronze - für Ein- und Zweispänner" erlangt.
Die Prüfung wurde durch einen anerkannten Richter des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS)abgenommen, begleitend von einem Beisitzer; Prüfungsort war der Henntalhof in Kitzbühel.

Insgesamt waren wir zu 5., alle Prüflinge konnten ebenfalls glücklich und zufrieden nach Hause gehen  :-)


 

vor der Prüfung...

..nach der Prüfung :-)


 
16.06.2014
Und wieder erreichte uns eine tolle Nachricht aus Deutschland:

ANNEGRET vom Salvenblick FCI hat am gestrigen Tage (15.06.2014) bei der DTK Gruppe Kirchheimbolanden e.V. in der Pfalz die Fährtenschuhschweißprüfung (SchwhKF) im III.a Preis bestanden.
Eine schwere Prüfung mit vielen Verleitungen, das Gespann hat beinahe die komplette Zeit gebraucht..   und trotzdem: angekommen ist angekommen    :-)

Ganz herzliche und wirklich stolze Glückwünsche aus Tirol nach Deutschland!!!

 



 



11.06.2014
Hier noch einige "Ungarn-Impressionen":

 












 


01.06.2014
Am 29.05.2014 war es endlich soweit, das Janchen wurde vom Troll im Natursprung gedeckt...

 



26.05.2014
Wir waren vom 22. bis 25.05.2014 in Ungarn zur Kombinationsprüfung Rinya Kupa gewesen. Diese Prüfung besteht aus drei Teilen: Sauprüfung (SHP), Bauprüfung (BhFK) und dem Wasserteil (Wa.T.).

Ich habe drei Teckel geführt und so bin ich zwischen insgesamt neun Teilprüfungen "umhergehüpft"...

Was soll ich sagen - es hat alles prima geklappt  :-D

Wicky (Wicky vom Waldblut) hat mit Bravour alle Teilprüfungen gemeistert und somit die Rinya Kupa komplett bestanden. An der Sau hat sie wirklich perfekt gearbeitet und wurde damit mit voller Punktzahl und einem CACT (nationale Anwartschaft auf den ungarischen Arbeitschampion) belohnt. Sie wurde insgesamt 2. bester Hund von 32 Teckeln im Gatter! Gleichfalls bestand sie im I. Preis am Bau und mit voller Punktzahl, I. Preis, am Wasser.

Troll (Axel von den braunen Erdhunden) konnte mit mir als Gesamt 2. diese schwere Kombinationsprüfung Rinya Kupa beenden. Darauf bin ich sehr stolz, denn bereits im letzten Jahr konnte ich mit meiner Jana als Gesamtsiegerin von Ungarn nach Hause fahren. Troll konnte sein Können an der Sau -genau wie Wicky- absolut zeigen und hat von 100 Punkten 97 erhalten und somit im I. Preis bestanden. Am Bau hat er keinen Kompromiss gemacht und beendete in wenigen Sekunden seine Arbeit mit einem CACT und voller Punktzahl, I. Preis. Am Wasser gabs ebenso keine Probleme, I. Preis, volle Punktzahl.

Insgesamt haben 32 Teckel teilgenommen, wovon ca 10 die Kombinationsprüfung überhaupt komplett beenden konnten! Es ist sehr schwer für einen Hund, drei derartig harte Disziplinen an einem Tag zu vollbringen und erfolgreich zu beenden...   Egal wie also ein Hund diese Prüfung beendet, es ist einfach eine starke Leistung! - auch, wenn man nur Teilprüfungen besteht, wie´s Janchen diesmal  ;-)

 

3 Kampfkrieger nach getaner Arbeit





 

Beim Troll hatte ich Glück...


 


Kurzer Nachtrag:
Unseren ganz herzlichen Dank gilt Josef Siedler, Züchter DJT "von der Nordkette", für seine Gastfreundlichkeit!

 



21.05.2014
Hier einige Fotos vom Saugatterwochenende in Thürigen vom 16.05.2014 bis 18.05.2014.
Prüfungstag war der 18.05.2014, es wurden zwei Gruppen á fünf Teckel geprüft, 16. und 17.05.2014 waren reine Übrungstage..

 


Annegret mit Frauchen
-mein Lieblingsbild der beiden-


meine beiden Damen immer dabei... 



Gruppe 1
Richter: M. Leicht, P. Forkel

 

Gruppe 2
Richter: J. Rieken, B. Dücomy-Ferling

19.05.2014
Unsere Nachzucht "ANNEGRET  vom Salvenblick FCI" hat gestern (18.05.2014) in Thüringen bei der DTK Gruppe Neuss e.V. durch Ihre gezeigte Arbeit am Schwarzwild das Leistungszeichen ESw (Eignung zur Stöberhjagd am Schwarzwild) verliehen bekommen. Eine wahnsinnig tolle Leistung die diese noch sehr junge Hündin gezeigt hat: toller Spurlaut, kräftiger Standlaut und der Hetzlaut war ebenfalls sehr deutlich!
Von 10 angetretenen Hunden konnten leider nur 4 bestehen. Damit das Leistungszeichen ESw vergeben werden kann, müssen die Hunde die Sauen selbständig finden, verbellen und in Bewegung bringen bzw. aus der Dickung/dem Einstand laut hervorbringen, die Zeit ist auf 10Min begrenzt.

Das Saugatterwochenende wurde von mir organisiert und als Prüfungsleitung auch durchgeführt - natürlich wurde die Prüfung von DTK/JGHV-Richtern geprüft und abgenommen, da ich dies über meine deutsche Gruppe veranstalte.
Alle deutschen Prüfungen werden zuchtbuchmäßig erfasst, auch die der ausländischen FCI-Hunde!

Aber: Es war einfach schön, die eigene Nachzucht auch mal arbeiten zu sehen   :-)

...und hoffe, dass sich im kommenden Jahr die "B´s" dann auch anschließen   :-D


 - Gretchen hat nun auch ihre eigene Seite!  ->  Hündinnen
 




 
12.05.2014
Wir sind mal etwas "fremd gegangen": 

Ein bisschen Werbung für eine andere Art des Hundesports  :-)

 



07.05.2014
JJJJAAAAAAAAAA, das Janchen (DESI derer zu Pempelfort) hat nun durch die FCI (Fédération Cynologique Internationale - vereinfacht gesagt, der Welthundeverband) den Titel

"Internationaler Arbeitschampion  - C.I.T. 2014"


bestätigt bekommen!!

Jana hat im Oktober 2013 innerhalb einer Woche(!) zwei CACITs in zwei verschiedenen Ländern erreichen können:
05./06.10.2013 (DE)   EUROPAPOKAL InterVGP    -Gesamtsiegerin-    276 P   CACIT
12./13.10.2013 (AT)   InterVPG                               I.d Preis                        CACITuE (Naturbau/Dachs!)

Ich bin   STOLZ * STOLZ * STOLZ * STOLZ * STOLZ * STOLZ * STOLZ * STOLZ     :-D
 

Für mich ist diese Auszeichnung die wichtigste eines Gebrauchteckels überhaupt. Denn was nützt mir als aktive Jägerin der schönste Schönheitshund/-teckel, wenn er jagdlich nicht einsetzbar, tauglich oder nicht spurlaut ist..?! (was aber nicht heißen soll, dass sich beides nicht auch kombinieren lässt)
Ich freu mich einfach dieses Ziel, MEIN ZIEL -zumindest schonmal mit einem Hund- erreicht zu haben. ...aber der zweite folgt hoffentlich sogleich   ;-)


Janchens Läufigkeit lässt ganz sicher auch nicht mehr seeeehr lange auf sich warten...
 




05.05.2014
Am 03.05.2014 haben wir beim ersten Gehorsamstag der Sektion Tyrol teilgenommen. Veranstaltungsort war die Zirmbachalm im Kühtai.

Die ÖDHK-Sektion Tyrol hat im März anlässlich der Jahreshauptversammlung den Vorstand gewechselt und nun wird wieder aktiv mitgewirkt. Da ich ein absoluter Gruppenmensch bin, unterstütze ich natürlich solche Veranstaltungen; auch wenn ich viele Kilometer dafür auf mich nehmen muss...      - aber man kennt mich ja nicht anders   ;-)


Was ich sehr toll fand war die Tatsache, dass der Tiroler Jagdhundereverent, Herr Josef Tabernig, mit seiner Ehefrau dazugestoßen ist.
 





 

28.04.2014
Seit 2 Wochen mache ich einen Gespannfahrkurs (Erlaubnis zum Kutsche fahren) auf dem Henntalhof in Kitzbühel. Ein toller Lehrbetrieb mit u.a. einer kleinen Zucht von Shire Horses; das Shire Horse ist übrigens die größte Pferderasse der Welt -> Strockmaß durchschnittlich um die 1,80m, also eigentlich von Huf bis Kopf über 2,00m!

Beeindruckende Pferde und als Größenvergleich...  mein Sohn ist fünft Jahre alt und ca 1,10m  :-)  :-)

 

..allein die Beine sind so lang wie Finni quasi selbst :-)


Am 03.05.2014 veranstaltet unsere ÖDHK-Sektion Tyrol einen Gehorsamstag für alle Hundeführer und Interessierte. Wir werden dabei sein und freuen uns wirklich sehr, wenn sich noch weitere Hundeführer anschließen  :-)
www.oedhk-tirol.at


24.04.2014
So schnell gehts...    unsere erste Kontrollsuche in diesem Jagdjahr haben wir in den letzten Tagen hinter uns gebracht. Gleichfalls haben wir unsere Prüfungsplanung für 2014 soweit es geht geplant, welche nun "wieder nur noch" umzusetzen gilt - Mitte Mai 2014 gehts mit einem Saugatterwochenende  inkl. DTK-Prüfung in Thüringen los   ;-)

 

Jana in Ungarn 2013...

 

...bei der Kombinationsprüfung Rinya Kupa
22.04.2014
Wir vertreiben unsere Zeit momentan mit tollen langen Spaziergängen, hier ein paar Fotos von daheim weg in die "Hintere Windau" rein..

 







 
17.04.2014
Die Seite "Würfe" wurde etwas bearbeitet   ->   A-Wurf


  14.04.2014
Durch einen aufmerksamen Welpeninteressenten haben wir einen Artikel aus Tschechien erhalten. Der EUROPAPOKAL 2013 hat uns doch ganz schön "rumkommen lassen"    :-))

Ich bin schon stolz!      -     
Öffentlichkeit


  07.04.2014
Wir waren am 05.04.2014 auf der internationalen Hundeausstellung in Salzburg. Ausgestellt habe ich diesmal keinen meiner im Besitz stehenden Hunde aber dafür habe ich "meinen" Trolli-Mann (A X E L  von den braunen Erdhunden) ausgestellt und vorgeführt.
Da Troll noch einen in Österreich eingeholten internationalen Formwert zur Zuchtzulassung benötigte, war dies also -quasi- unsere Pflicht  ;-) 

Troll erhielt ein SG3 und hat damit alle Bedingungen zur Zuchtzulassung eingeholt!!

Ich bin stolz und freue mich nun auf die kommende Läufigkeit meiner Hündin Jana, welche nicht mehr lange dauern wird    :-))))

 



03.04.2014
Während unseres gestrigen Sektionsgruppenabend in Lans (bei Innsbruck) habe ich meine ersten zwei Führerauszeichnungen in Form eines bzw. zwei Eichenlaub(s) für zwei bestandene VGP-Prüfungen
(Vollgebrauchsprüfungen) entgegen genommen!

Ebenfalls habe ich nunmehr das Bestätigungszeugnis des Österreichischen Jagdgebrauchshundeverbandes über die erfolgreich bestandene Schweiß-Sonder-Prüfung anlässlich der Bundessiegersuche vom 28.09.2013 erhalten. Jana (DESI derer zu Pempelfort) hat diese schwere Schweißprüfung seinerzeit als Vize im II.a Preis beenden können.
Gleichfalls wurde ihre Leistung damit belohnt, dass sie in das Österreichische Leistungsbuch für Jagdhunde unter der Nr. 964 eingetragen wurde!

Ich kanns nur immer wieder wiederholen: Sie ist MEIN Janchen   :-)

 


 


01.04.2014
Eine tolle Rückmeldung kam von Anton, A T R É J U  vom Salvenblick FCI,vergangene Woche. Wenn alles weiterhin so positiv verläuft, soll er ab Herbst auch auf Prüfungen vorgestellt werden. Frauchen ist ganz begeistert und arbeitet regelmäßig mit ihm.

ICH finde, Anton hat eine wahnsinnig tolle schwarzrote Pigmentierung, welche wunderbar hervortritt -was ihm sein Vater wohl vererbt hat- und den weichen und lieben Gesichtsausdruck vom Janchen   :-)    Rundum ein gelungener Rüde, welcher ein perfekter Stöberer mit lautstarkem Spurtlaut geworden ist, was er, wenn möglich, auch immer ausnutzt; sagt Frauchen   ;-)

Wir haben uns zumindest wieder riesig über eine solche Rückmeldung gefreut!!

 

Anton jagd und lebt in Oberösterreich


27.03.2014
Der Winter ist letztes Wochenende zurückgekehrt, hier ein paar Fotos unserer Spritztour durchs Revier nebst Fütterung besticken..   :-)  

 





 

21.03.2014
Nun ist es offiziell:

J A N A  (DESI derer zu Pempelfort)  hat die Bestätigung zum

 
ÖSTERREICHISCHEN GEBRAUCHSSIEGER 2013


erhalten!!
 
Zweimal innerhalb von 8 Tagen gestartet und direkt zweimal im I. Preis -in der Steiermark sogar mit CACIT unter der Erde (CACIT uE)- bestanden; das ist schon cool    :-)

Ich bin ganz ganz stolz auf diese, MEINE, Hündin!!

 

----------------------------------------------------


Eine kleine Zusammenfassung von Wicky und Filous Jagdreisen quer durch Deutschland mit Max Götzfried ist im aktuellen Jagdmagazin JÄGER nachzulesen!   ->  ÖFFENTLICHKEIT
 


 


17.03.2014
Am Wochenende hatten wir hier im Bezirk Kitzbühel Trophäenschau und das Janchen wurde bereits am Anfang des Einganges durch ein Foto bei der (damaligen) Preisvergabe zwei Tage ausgestellt  :-) 

Nach Ende der Trophäenschau am Sonntag Mittag wurde mir das Foto durch den Leiter der Kitzbüheler Nachsuchenstation -und Frau- geschenkt. Ein tolles Geschenk, ich habe mich zumindest wahnsinnig gefreut!!!

Jana und ich haben am 29.06.2013 die Tiroler Schweiß-Sonder-Prüfung gemeinsam bestritten und haben von den neun angetretenen Gespannen (jeweils ein Rassevertreter der durch den ÖJGV unterstützten neun Jagdhunderassen) als 4. im Gesamt mit einem III.a Preis (55 Min., 2 Abrufe) bestanden!

**Einen kleinen Bericht vom 30.06.2013 kann man hier unter "Aktuelles" nachlesen, einfach weiter runterscrollen**

 


 


04.03.2014
Eine wahnsinns tolle Nachricht hat uns am Samstag erreicht:

 
A N N E G R E T  vom Salvenblick FCI  hat am 01.03.2014 die 20 Std - Schweißprüfung bei der DTK Gruppe Westerwald mit 100 Punkten im Tagessieg bestanden!!


Eine große Leistung die das Gespann Susanne-Annegret wieder hingelegt haben! Wir gratulieren sehr sehr herzlich und freuen uns im Mai auf ein tolles Wochenende im Saugatter mit den beiden und natürlich weiteren Teckel-Verrückten  :-)

 

S. Schneider mit der von uns gezogenen
ANNEGRET vom Salvenblick FCI


 


25.02.2014
Unser letztes Fuchsjagdwochenende für diese Saison -2013/2014- liegt hinter uns. Gejagd wurde queer durch Neuss, insgesamt in 4 Revieren.
Wir trafen auf 8 Rotröcke, wovon vier liegen, zwei entkamen und zwei nicht gebuddelt wurden (da ich gestern auch wieder vom Rheinland zurück nach Tirol gefahren bin, ist die Zeit zum buddeln einfach zu knapp), und das bei teilweise Traumwetter und 15°...


 









 
18.02.2014
Ein erneutes, erfolgreiches Baujagdwochenende liegt hinter uns, insgesamt lagen zwei Rotröcke und einige Karnickel auf der Strecke. Gejagd wurde in Viersen, Neuss sowie im Frankenforst.


 





 


03.02.2014
Gestern extreme Baujagd, heute wieder brav innerhalb der Familie bzw. diesmal innerhalb der Kindergartengruppe unseres Sohnes Finn. Seine gesamte Gruppe hat heute Morgen im Revier die untere Rehwildfütterung bestickt. Große Freude, viel Spaß und am Ende auch eine Menge Hunger, welcher mit Wurstsemmel und Kindergetränk im Stadl gestillt wurde  ;-)

 





 

02.02.2014
Leider war unser Einsatz erfolglos. Beide Hunde konnte die Rotröcke nicht festhalten, sehr wehrhaftes Wild diesmal in einem Bau gewesen... Vier Einschläge mit mind. 1,50m, es wurde auch immer tiefer und tiefer, wir haben abgebrochen; die anderen 5 Baue waren leider leer.

 


 


30.01.2014
Wir sind immer noch baujagdmäßig fleißig unterwegs..


 


22.01.1014
Troll hat aufgrund seiner gezeigten Leistungen und Arbeiten auf zwei verschiedenen Drückjagden die Naturleistungszeichen
SauN und StiJ

 
("Sau Natur" und "Stöbern im Jagdbetrieb") durch die DTK - Kommission verliehen bekommen!

 



 
16.01.2014
Fotos der CACIB Ausstellung Nürnberg:


Troll:





Jana:




das Janchen hat es sich gut gehen lassen ;-)


13.01.2014
Gestern waren wir auf der CACIB Ausstellung in Nürnberg wiederzufinden. Ich habe Troll und Jana ausgestellt.

Leider hat sich Jana nicht recht präsentieren wollen, Troll dagegen hat sich von seiner besten Seite gezeigt:

Jana erhielt ein SG (egal, sie hat ja schon ein internationales V2 mit Res. CACIB  ;-)  )

Troll erhielt seinen ersten -für mich immer sehr wichtig!- internationalen Formwert, ein super SG.

Man darf nicht vergessen, beides sind keine Ausstellungshunde sondern reine (Jagd)Praktiker und demnach nicht mackenfrei, gerade der Troll  :-D  ;-)

 



Weitere Fotos folgen!


  09.01.2014
Jana (DESI derer zu Pempelfort) hat aufgrund ihrer konsequenten und im Jagdbetrieb gezeigten Leistungen vom DTK -Deutscher Teckelklub 1888 e.V.- eine Urkunde für 20 gesprengte Füchse erhalten!

Ich liebe einfach diese Hündin mit ihrer unermüdlichen Passion!!  :-)


 



04.01.2014
Noch ein nettes Jagdfoto von Wicky in Wermsdorf 2013..


 



30.12.2013
Ein tolles jagdliches Wochenende liegt wieder hinter uns. Samstags eine kleine Treibjagd, Sonntags nach kleiner Pause wieder einen erfolgreichen Baujagdtag gehabt.

Jana und Wicky konnten insgesamt vier Füchse sprengen, wovon drei erlegt werden konnten (1 Rüde, 2 Fähe).
 






 



Unsere nun einjährige Nachzucht  A N N E G R E T  vom Salvenblick FCI  hat am Samstag, den 28.12.2013 die Baueignungsprüfung (BhFK/95) bestanden!

Einfach klasse das Team Deutschland  :-)


 

hier ein älteres Bild vom Gretchen
-9 Wochen alt-

27.12.2013

Alle vier Teckel haben einen Link zu ihren Ahnentafeln bekommen:

 
Jana  -  Wicky  -  Filou  -  Troll

26.12.2013

A N N E G R E T  vom Salvenblick FCI hat uns herzliche Weihnachtsgrüße geschickt:


 

18.12.2013

Unser heimisches Revier ruft wieder zum wöchentlichem füttern; wir alle genießen unsere Zeit dort oben in den Bergen und können so einiges Wild beobachten. Nicht selten treffen wir Rehwild und Füchse während unserer Fahrt, auch relativ frische Rotwild- oder Gamsfährten. Einfach ein Traum, UNSER WINTERTRAUM!





 


10.12.2013

Wir sind momentan in folgenden Zeitungen wiederzufinden:
PIRSCH - DER DACHSHUND - WILD UND HUND 

->  Öffentlichkeit
---------------------------------------------------------------


Gleichfalls haben wir eine ganz tolle Nachricht aus Oberösterreich von Anton (ATRÈJE vom Salvenblick FCI) erhalten:

Anton konnte am Wochenende wieder seine Lauffreudigkeit ausleben und Frauchen seinen inzwischen kräftig gefestigten Spurlaut zeigen.

Ebenfalls arbeitet er ganz fleißig die Schweißfährten aus. Laut Frauchen ist er ein perfekter Hund für diese Arbeit.

Anton begleitet sehr regelmäßig sein Frauchen zur Jagd und hat inzwischen so einige sehr tolle Erfahrungen machen können.


Mich freut es sehr, dass der A-Wurf jagdlich so erfolgreich gearbeitet wird und sie ihre Passion ausleben dürfen und vor allem auch geführt werden. TOP!!

 




03.12.2013
Nächstes Jagdwochenende liegt hinter uns, wir waren in Kaiserslautern. Es war eine tolle Zeit..

 

das Janchen: geschnallt und erstmal weg...




 


der Troll.. die Kampfmaschine :-)
27.11.2013
Vier wahnsinnig tolle Jagdtage im Rheinland sind zu Ende..